gefangen

4,00 Stern(e) 1 Stimme
A

AchterZwerg

Gast
Lieber Karl,
schade, dass dieses interessante Gedicht bislang unbeachtet blieb.
Für mich klingt das Gedicht wie ein Abgesang auf "altes" Wollen, das nun aufgrund des Altersfaktors und gänzlich anderer Zeiten in den Archiven verstaubt. Dort stört es in der Tat niemanden.
Sehr gelungen erscheint mir hier die Erwähnung des wuchernden Schaums, die Schaumschlägerei. - Will man als Poet heute ein politisches Gedicht schreiben, könnte es wohl allenfalls die Rating-Agenturen besingen, den globalen Machtfaktor No 1. :D;)
Dir einen herzlichen Gruß
Heidrun
 
Liebe Heidrun,
danke, dass du mein Gedicht wieder ausgegraben hast.
Über deinen Zuspruch habe ich mich sehr gefreut.
Und ich finde es auch schwer, derzeit politische Gedichte zu schreiben, obwohl ich glaube, dass sie gerade heute bitter nötig wären.
Liebe Grüße
Karl
 

Oben Unten