Geisterstadt

GEISTERSTADT

Mein Herz ist eine Geisterstadt
Verlassen und sehr alt
Die Tage wie die Nächte sind
Einsam und bitterkalt

Der Wind zerrt an der Außenfront
Der Staub liegt knöcheltief
Die Fenster sind zerbrochen und
Die Wände feucht und schief

Das Ungeziefer haust nun dort
Vom Moder wohl beschützt
Verschwunden ist ihr Name, den
Ich einst dort eingeritzt

Als eine prächt’ge Burg dort stand
Mit Sälen voller Licht
Musik und Lachen, Poesie
Und Tanz verstummten nicht

Auf Marmor stand das Fundament
Das Dach aus purem Gold
Die Elemente waren den
Liebenden immer hold

Sie warn vor Einsamkeit und Leid
Und Hader gut geschützt
Denn drinnen war ihr Name tief
In eine Wand geritzt

Dann senkte sich das Fundament
Die Mauern stürzten ein
Und wo man sang und liebte, zog
Rasch Totenstille ein

Jetzt ist hier eine Geisterstadt
Namenlos und sehr alt
Die Tage wie die Nächte sind
Einsam und bitterkalt

© 2021
 
Ups! Ist eine gedankenlose Unachtsamkeit meinerseits, die von meinem Nebenerwerb als Musiker & Komponist herrührt,
wo man verlegte/publizierte Lyrics usw. derart vorsorglich auszeichnet, damit jeder weiß, dass die Songs urheberrechtlich
registriert & geschützt sind...
 

Oben Unten