Glaubens fragen west östlich

3,00 Stern(e) 1 Stimme

Walther

Mitglied
Glaubens fragen west östlich


Man mag sich lunge aus dem hals
& die zunge aus dem mund schreiben
Tat sachen bleiben tatsachen
Handeln ist also angezeigt weil nicht
Handeln handeln & zwar nicht

Die trompeten bringen stadt mauern zum
Ein sturz selbst wenn keine da sind &
Die stadt nicht Jericho heißt sondern
Nimrud es ist der ruf des falschen
Glaubens der jetzt in die städte bläst

Man mag sich die haare raufen &
Den bart des propheten zausen
Tat sachen werden tatsachen
Aufstehn ist also angezeigt weil
Sitzen bleiben ein aus sitzen ist

Bis alles aus ist & die zungen aus
Dem hals hängen oder ab geschnitten
Vor uns liegen auf dass wir sehen wie
Man erst die sprache ab schneidet &
Dann den hals an dem man uns auf hängt
 
Lieber Walther,
inhaltlich stehe ich ganz und gar hinter Deinem Wut-Angst-Gedicht.
Allerdings habe ich mit den Bilder "lunge aus dem hals" und "zunge aus dem mund" schreiben, meine Mühe. (Warum nicht doch einfach nur "schreien"?)
Herzliche Grüße
Karl
 

Walther

Mitglied
hallo Karl,

herzlichen dank für deinen eintrag, deine hinweise und deine bewertung.

ich habe die bilder absichtlich gewählt, da diese drakonischen strafen teil eines pervertierten glaubens sind. sie gehören zum recht nach der scharia, wie es auch in Saudi-Arabien anwendung findet. diese rechtslegung stammt aus dem tiefsten mittelalter und ist nicht teil des koran.

die metaphern gehören zum thema und zur diskussion desselben. daher kann und darf ich sie nicht ändern.

danke für dein verständnis.

lg w.
 
Eigentlich, lieber Walther, wollte ich zu deinen verqueren Gedichten, deiner verqueren Rechtschreibung, deinem Firmen-& gar nichts mehr sagen.
Jetzt kommen auch noch verquere Metaphern dazu (Zunge und Lunge aus dem Hals [red]schreiben[/red].)
Ich muss einfach sagen, dass es in meinen Augen (und Ohren) schrecklich wirkt.
Doch du bist ja so überzeugt von deiner „neuen Welle“, dass dich mein Kommentar wohl nicht stören wird.
Viele Grüße,
Marie-Luise
 

Walther

Mitglied
liebste Marie-Luise,

die metaphern spiegel die situation von Raif Badawi, mehr hier http://www.leselupe.de/lw/titel-Wir-sind-Raif-Badawi-121354.htm, dem gerade in Saudi-Arabien erneut der prozeß gemacht wird. es ist leider sehr treffend.

ich denke mir immer etwas, wenn ich schreibe. alles, was und wie ich es schreibe, hat einen sehr realen und nachvollziehbaren hintergrund. daß das vielleicht dem einen und anderen leser zu viel des guten ist und zu weit geht, damit muß ich wohl leben.

lg w.
 
E

Einsprengsel

Gast
Hi Walther

bei deiner Rechtschreibung kriege ich Mitleid mit dir, du musst es beim Abi ganz schön schwer gehabt haben.

Einsprengsel
 

Walther

Mitglied
deutsch 2+, knapp am Scheffelpreis vorbei, weil mich der deutschlehrer nicht leiden konnte,

mon cher Einsprengsel.

das leben ist eben doch voller überraschungen.

lg w. :cool:
 

Walther

Mitglied
Glaubens fragen west östlich


Man mag sich lunge aus dem hals
& die zunge aus dem mund schreiben
Tat sachen bleiben tatsachen
Handeln ist also angezeigt weil nicht
Handeln handeln ist & zwar nicht

Die trompeten bringen stadt mauern zum
Ein sturz selbst wenn keine da sind &
Die stadt nicht Jericho heißt sondern
Nimrud es ist der ruf des falschen
Glaubens der jetzt in die städte bläst

Man mag sich die haare raufen &
Den bart des propheten zausen
Tat sachen werden tatsachen
Aufstehn ist also angezeigt weil
Sitzen bleiben ein aus sitzen ist

Bis alles aus ist & die zungen aus
Dem hals hängen oder ab geschnitten
Vor uns liegen auf dass wir sehen wie
Man erst die sprache ab schneidet &
Dann den hals an dem man uns auf hängt
 

Oben Unten