gleitflüge

4,00 Stern(e) 1 Stimme
manchmal meine ich die schwalben
vor meinem fenster schwingen
nicht mehr mit jener leichtigkeit
wenn sie ein falkenpaar umkreisen
um es erfolgreich zu verjagen
manchmal meine ich schwermut
in die heitere welt hinauszublicken
wenn die ricke mit ihren beiden kitzen
auf der weide zwischen kühen äst
manchmal ziehe ich gedankenstränge
um mich und meine freunde und
predige ihnen freiheit die ich gern besäße
manchmal stolpere ich im wachtraum
über selbst gestellte fallen
manchmal
aber meistens schwingen schwalben
mit jener leichtigkeit vor meinem fenster
 

Perry

Mitglied
Hallo Karl,

schönes Bild das mit der "Leichtigkeit" im Schwingen der Schwalben.
Wenn Schwermut in den Lebensblick Einzug hält, dann gilt es wachsam zu sein, denn es ist nur eine Färbung des Schicksals.
Gefällt mir, wie das LI seinen Weg sucht geleitet vom Flug der Schwalben.
LG
Manfred
 

revilo

Mitglied
Tach Kalle...Der Blick aus Deiner Studierstube in Deinem Dorf? ist immer wieder reizvoll.... nur hast du hier für meinen Geschmack zu oft " manchmal" verwendet....der Knappe revilo empfiehlt dem großen Meister eine Kürzung....
 
A

AchterZwerg

Gast
Lieber Karl,
eine sehr schöne Idee, die du hier umsetzt.
Den Einstieg finde ich diesmal nicht so ganz gelungen; ich denke schon seit gestern darüber nach. Das wirkt noch etwas schwerfällig auf mich ... eben nicht ganz zum Gleitflug passend. Vielleicht:
zuweilen sehe ich die schwalben
nicht mehr schwingen es fehlt
an ... leichtigkeit wenn sie
ein falkenpaar umkreisen
um es erfolgreich zu verjagen
manchmal meine ich schwermut
in die heitere welt hinauszublicken
wenn die ricke mit ihren beiden kitzen
auf der weide zwischen kühen äst
manchmal ziehe ich gedankenstränge
um mich und meine freunde und
predige ihnen freiheit die ich gern besäße
manchmal stolpere ich im wachtraum
über selbst gestellte fallen
manchmal
aber meistens schwingen schwalben
mit jener leichtigkeit vor meinem fenster
Du merkst sicherlich, worauf ich hinaus möchte.
Die Manchmal-Wiederholungen finde ich (dreifach) in Ordnung. Vier ist mir eine zuviel.
Am besten gefällt mir:
Schwermut in die Welt "hinauszublicken", das kann nur dir einfallen. :)
Herzlichst
Heidrun
 
zuweilen meine ich die schwalben
vor meinem fenster schwingen
nicht mehr mit jener leichtigkeit
wenn sie ein falkenpaar umkreisen
um es erfolgreich zu verjagen
manchmal meine ich schwermut
in die heitere welt hinauszublicken
wenn die ricke mit ihren beiden kitzen
auf der weide zwischen kühen äst
gelegentlich ziehe ich gedankenstränge
um mich und meine freunde und
predige ihnen freiheit die ich gern besäße
manchmal stolpere ich im wachtraum
über selbst gestellte fallen

aber meistens schwingen schwalben
mit jener leichtigkeit vor meinem fenster
 

Oben Unten