• Liebe Leselupe-Mitglieder,

    das Forum "Lust und Liebe" wird am 26.05.2022 deaktiviert werden. Ab sofort sind schon keine Neuveröffentlichungen mehr möglich. Alle Inhalte aus diesem Forum werden ebenfalls am 26.05.22 deaktiviert und damit für alle Leser, Mitglieder und Autoren unsichtbar. Falls Sie Werke in diesem Forum veröffentlicht haben, sichern Sie sich diese bitte vor dem 26.05.22 z.B. auf Ihrem lokalen Computer.

    Hintergrund: Suchmaschinen stufen Websiten mit erotischen Inhalten (dazu gehören auch erotische Texte) als teilweise problematisch und altersbeschränkt ein. Das hat deutliche (und negative) Einflüsse auf die Platzierungen von Websiten wie der Leselupe innerhalb von Google und Co. und damit auch auf die Besucherzahlen und Werbeeinnahmen.

    Viele Grüße
    Das Leselupe-Team!

Glitzernd. Funkelnd. - Sonett -

4,00 Stern(e) 1 Stimme

Walther

Mitglied
Glitzernd. Funkelnd.

Der Traum sei ausgeträumt, blitzt frech die Fee.
Sie sagt’s mit diesem Wahnsinns-Feen-Lächeln,
Das alle Trolle fällt. Dann muss man fächeln,
Muss sie beatmen, sonst, o jemine,

Sind sie verschieden und der Pilze Fraß,
Nach denen viele Menschen schweifend suchen
Und später dann vielleicht den Tag verfluchen,
An denen einer von den falschen aß.

Er sieht’s in ihren Augen schelmisch blinken.
Sie wirft ihr Haar zurück, das Kinn so keck,
Erstaunt vermerkt er dieses coole Winken,

Kaum ist sie durch die Tür und – husch! – schon weg.
Er hebt die Hand und lässt sie wieder sinken.
Ihm bleibt nur – glitzernd funkelnd – Feendreck.
 


Oben Unten