Golgatha (Vision)

5,00 Stern(e) 1 Stimme
Der schwarze Blutstrom der aus Golgatha
Noch immer von den Kreuzen rinnt,
Ist Gottes Blut nicht, nein - ich sah
Wie wir ans Kreuz geschlagen sind.

Ich sah die Kreaturen - Leichen
Um unsre Kleider lautlos spielen.
Ist das die Antwort? Gleiche unter Gleichen?
Einer wie die Vielen?

Und alles war so still, kein Schrei
Kein Sprechen, Trauer oder Wut.
Die erste Träne brach das Bild entzwei
Und fällt wie weißes Blut.
 
Zur Erklärung, da der Text etwas unverständlich geworden ist:

Er behandelt die Fragen

1. Ist durch die Menschwerdung Gottes, durch das Erleben des Schlimmstmöglichen Leides, das Leid des Menschen gerechtfertigt?

Daraus resultierend

2. Ist das Leid stumm zu ertragen, wie er es stumm ertragen hat, oder in der Hoffnung auf Besserung ein Auflehnen notwendig?
 
R

Rehcambrok

Gast
Ein sehr mystischer Gedankenansatz.
In der Momentaufnahme des jetzigen Geschehens, ein Fingerzeig.
 
D

Desperado

Gast
Das ist gut, Patrick,

dass Du Dein Gedicht noch ein bisschen "entschlüsselt" hast, weil es ansonsten einfach aus zu vielen und allen möglichen Blickwinkeln verstanden werden könnte (was ja nun auch nicht verkehrt wäre), kurzum ein wenig unverständlich ist und sogar missverständlich sein könnte. Sprachlich gefällt es mir übrigens gut.

Das Kreuz mit dem Kreuz und das Leid mit dem Leid. Wer am grünen Holz auf keinen grünen Zweig gekommen ist, nämlich die Menschheit, der wird's am dürren erst recht nicht schaffen. Darauf eine schlüssige Antwort zu finden, habe ich schon vor sehr langer Zeit aufgegeben. Andrerseits kommt niemand umhin, ab und an "gekreuzigt" zu werden für dies oder das, wenn er unschuldig ist, hat er sowieso nichts zu befürchten, ist er schuldig, weiß er wenigstens warum.

Wenn freilich Leid mit Unrecht einhergeht, also zugefügtes ist, darf man sich seiner Haut schon erwehren, finde ich. Entscheidend ist das wie, und die linke Wange kann eine weitaus größere "Watsche" sein, als zurückzuschlagen.

Nur so ein paar Gedanken
Desperado
 
Hallo Rehcambrok

Danke für deinen Kommentar
Mystisch, ja vielleicht, aber sehr viel Realitätsbezogener als es im ersten Moment scheinen mag, dass hast du sehr schön erkannt!

Hallo Desperado
Auch dir Danke für dass mitteilen deiner Gedanken.

Nie aufhören darüber Nachzudenken, es ist zu wichtig als dass man sich das leisten dürfte :)
 
Der schwarze Blutstrom der aus Golgatha
Noch immer von den Kreuzen rinnt,
Ist Gottes Blut nicht, nein - ich sah
Wie wir ans Kreuz geschlagen sind.

Ich sah die Kreaturen - Leichen
Um unsre Kleider lautlos spielen.
Ist das die Antwort? Gleiche unter Gleichen?
Einer wie die Vielen?

Und alles war so still, kein Schrei
Kein Sprechen, Trauer oder Wut.
Die erste Träne bricht das Bild entzwei
Und fällt wie weißes Blut.
 

Oben Unten