grad eben (sechshebig)

4,00 Stern(e) 1 Stimme

HerbertH

Mitglied
grad eben

gefangen erstarrt in stasis - zeitlos - herausgelöst
aus altem geschehen in neues geschehen hinausgewickelt
kokonverpackt ins neu gefärbte kleid - gegossen
ins pochende - wieder belebt - beatmet - aufs neue erweckt
orkangebläht von licht der vorhang zerrissen durchflutet
und schicht um schicht erinnert und wieder ins auge gefasst
fiel ein mit bildern alte stärke - vergangene zeit -
bekannte freude - die längst schien auf immer vergessen zu sein
noch einmal zurück gespiegelt von letzten mauern ins leben
 
O

orlando

Gast
Hallo Herbert,
ich melde mich bei dieser Version deines Gedichts zu Wort; das ist sicherlich dienlicher. ;)

grad eben

gefangen erstarrt in stasis - zeitlos - herausgelöst
aus altem geschehen in neues geschehen hinausgewickelt
kokonverpackt ins neu gefärbte kleid - gegossen
ins pochende - wieder belebt - beatmet - aufs neue erweckt
orkangebläht von licht der vorhang zerrissen durchflutet
und schicht um schicht erinnert und wieder ins auge gefasst
fiel ein mit bildern alte stärke - vergangene zeit -
bekannte freude - die längst schien auf immer vergessen zu sein
noch einmal zurück gespiegelt von letzten mauern ins leben
Bei deinen "Stasis" handelt es sich also offenbar um Stauungen (Singular: Stase), um "Verstopfungen" des Gehirntraktes.
Du beschreibst also jemanden, der alters- oder krankheitsbedingt Gedächtnislücken aufweist. Mir persönlich fallen dazu Komapatienten ein. Oder auch Demente, die ja durchaus immer wieder einmal Lichtblicke, Erinnerungsblitze erleben und so für kurze Zeit den Anschluss an das Geschehen in ihrer Umwelt finden.
Das hast du m. E. sehr gut mit

noch einmal zurück gespiegelt von letzten mauern ins leben
herausgearbeitet.

Mir stellt sich die Frage, ob das Wort "stase", das vermutlich der Technikerwelt entstammt, (hier im Forum) eine so gute Wahl ist. - Mir persönlich gefällt es, weil es die interessierten Leser zwingt, über den Bedeutungszusammenhang nachzudenken, dem huschenden Lyrikfreund aber zu witzigen Missdeutungen Anlass gibt. Aber Humor ist in diesem Zusammenhang nicht jedermanns Sache.

Formal mundet mir diese Version besser als die erste, weil sie der Unruhe, dem kurzen Aufflammen von Erinnerungen / geistiger Präsenz vermutlich besser gerecht wird.

Auf der Assoziationsebene fällt mir ein ganz bestimmter Mensch ein; darüber möchte ich mich aber nicht öffentlich äußern (zu persönlich gefärbt). Ich schreibe dies auch nur, um dir zu zeigen, dass dein Text auch emotional trifft. Mich jedenfalls.

Herzliche Grüße
orlando
 

HerbertH

Mitglied
Liebe orlando,

grad bin ich wieder eingetrudelt und schon finde ich Deinen schönen Kommentar. Ich muss ihn noch in Ruhe lesen und ein wenig überlegen, was mir bei dem Gedicht (den dreien :) ) durch den kopf gegangen war - mir schwant, ich hatte eine Idee dabei ...

Ich melde mich noch mal ausführlicher.

Liebe Grüße

Herbert
 

Oben Unten