grenzfälle

4,00 Stern(e) 1 Stimme
schrankenlos dazwischen
auf der flucht vor abgrundtiefen
verzerrte gesichter spiegeln
blasse hoffnungsschimmer
verlasse den glitschigen boden
uralter tatsachen und erwarte

der abend lässt die sonne roter sinken
staub brennt sich ein auf meinen schuhen
und schatten stellen sich mir in den weg
ihre aussichtlosigkeit lässt mich hoffen
wenn über grenzen zufälle kommen

flüche treiben die flüchtigen
 
schrankenlos dazwischen
auf der flucht vor abgrundtiefen
in verzerrten gesichtern spiegeln sich
blasse hoffnungsschimmer
verlassen den glitschigen boden
uralter tatsachen und erwarten

der abend lässt die sonne roter sinken
staub brennt sich ein auf meinen schuhen
und schatten stellen sich mir in den weg
ihre aussichtlosigkeit lässt mich hoffen
wenn über grenzen zufälle vorankommen
 
schrankenlos dazwischen
auf der flucht vor abgrundtiefen
in verzerrten gesichtern spiegeln sich
blasse hoffnungsschimmer
verlasse den glitschigen boden
uralter tatsachen und momente

der abend lässt die sonne roter sinken
staub brennt sich ein auf meinen schuhen
und schatten stellen sich mir in den weg
ihre aussichtlosigkeit lässt mich hoffen
wenn über grenzen zufälle vorankommen
 

Perry

Mitglied
Hallo Karl,

solange es Grenzen gibt, wird es auch (Zwischen)Fälle an ihnen geben.
Dein Text reflektiert mit Bildern wie

auf der flucht vor abgrundtiefen
in verzerrten gesichtern spiegeln sich
blasse hoffnungsschimmer

gut die momentane Flüchtlingssituation.

Was die weitergehende Spiegelung anbelangt, sind mir Aussagen wie

verlasse den glitschigen boden
uralter tatsachen und momente

zu weitläufig bzw.

der abend lässt die sonne roter sinken
staub brennt sich ein auf meinen schuhen
und schatten stellen sich mir in den weg
ihre aussichtlosigkeit lässt mich hoffen
wenn über grenzen zufälle vorankommen

zu allgemein romantisierend,

den die Ursachen sind brandaktuell, und zufällig passiert hier wenig.

Ich hoffe, Du kannst was damit anfangen.

LG
Manfred
 
schrankenlos dazwischen
auf der flucht vor abgrundtiefen
in verzerrten gesichtern spiegeln sich
blasse hoffnungsschimmer
verlasse den glitschigen boden
uralter tatsachen und momente

staub brennt sich ein
auf meinen schuhen
und schatten stellen sich mir
in den verminten weg
aussichtlosigkeit lässt mich hoffen
dass über grenzen
zufälle vorankommen
 

Oben Unten