grüne fee

Perry

Mitglied
Hallo rogathe,

Alkohol als Seelentröster hat eine lange Tradition.
Ihn als "grüne Fee" zu symbolisieren hat mich auch schon mal inspiriert. Ich denke, die Fußmassage allein würde das LI besser in den neuen Tag bringen als der Absinth. :)
LG
Manfred
 
F

Fettauge

Gast
Ich weiß nicht, Rogathe, was ich von deinem Text, weniger einem Gedicht, eigentlich halten soll. Da wird der Absinth-Schnaps als "grüne Fee" verklärt, und wenn du daran denkst, dass schon so manches große Talent an diesem Zeug kaputtging - zweifle ich ernsthaft, ob es man es nicht, statt es zu loben, vielmehr verfluchen sollte. Sicher, jeder Autor kommt irgendwann an den Punkt, wo er sich "ausgeschrieben" fühlt,
aber da nun mit Hilfe solchen Zeuges noch etwas aus sich herausholen zu wollen, das scheint mir ein Holzweg zu sein.
Ich habe mir sagen lassen, dass die Wirkung von Absinth eine ganz ähnliche ist wie starke Drogen. Was ja Absinth eigentlich auch ist.

Zum Text selbst kann ich eigentlich nichts sagen, ein Gedicht ist das für mich nicht, eher ein Gedanke, den man in die Kladde eintragen sollte. Oder auch nicht.

Übrigens gefällt mir "Sortier den Tag aus" sehr gut.

Gruß, Fettauge
 

rogathe

Mitglied
Herzlichen Dank für eure Kommentare!

Absinth war in Frankreich billiger als Wein, enthielt aber 70% Alkohol. Bot also viel für's Geld und war somit auch für ärmere Leute erschwinglich. Lange Zeit wurde der Gehalt an Thujon für die neurotoxischen Wirkungen (Halluzinationen etc.) verantwortlich gemacht. Absinth war daher von 1915 bis 1998 in vielen Ländern verboten. Untersuchungen alter Pernod-Bestände ergaben allerdings eine zu niedrige Thujonkonzentration, um solche Effekte auszulösen. Diese werden durch den hohen Alkoholgehalt verursacht, heißt es heute.

"Die Dosis macht das Gift".
Grüner Tee statt Grüne Fee ist sicherlich gesünder. :D

@orlando
sortier ohne e am Ende entspricht eher der wörtlichen Rede.

LG rogathe
 

rogathe

Mitglied
Hallo Fettauge,
unsere Beiträge haben sich überschnitten.

Die "Grüne Fee" ist böse und wird durchaus nicht verklärt.
Sie hilft nur scheinbar über das miese Gefühl von "Ich habe mein Verfallsdatum schon überschritten" hinweg.

LG rogathe
 
F

Fettauge

Gast
Nur ein Hinweis auf "sortiere": Da hat Orlando recht, in der Aufforderung wird das "e" weggelassen, also zum Beispiel: "spring" statt "springe", "lauf" statt "laufe",
auch "red" statt "rede. Wird ohne Apostroph geschrieben. Tut mir leid, das ist leider Deutsch-Nachhilfeunterricht.

Gruß, Fettauge
 
O

orlando

Gast
Im Übrigen ist als Imperativ beides zulässig.
Das stimmt natürlich. Mein Vorschlag zielte jedoch auf Rhythmus und Klang.
Wenn man das Gedicht laut liest, schmiegte sich das so besser. Jedensfalls in die orlandischen Gehörgänge. - Ich hätte dies allerdings anmerken sollen.
Nix für ungut
orlando
 

rogathe

Mitglied
Danke, Lapismont, für deinen Heinweis!

Danke, Marie-Luise für das Bild. (Absinthtrinker wurden häufüg thematisiert, auch von Manet. Baudelaire widmete ihnen sein Gedicht "Le vin des chiffoniers").

Danke, Orlando, für deine Erklärung. Ich wollte aus
betonen, deswegen gefällt mir meine Version besser.

LG rogathe
 


Oben Unten