Herbstmorgen

3,30 Stern(e) 4 Bewertungen
I

Iphi

Gast
Hallo seelenstimme,

vier Mal zu Beginn ein Adjektiv, das sind 'harte' Anfänge, so als sollte ich als Leserin in den Text hineingestossen werden. Dabei ist das gar nicht nötig. Hier Vorschläge:

schneidender Wind
dringt unweigerlich
schlagend in mich

fahl durchbrochen
die Dunkelheit < [red]blinde[/red]? Seltsam!
vom Neonlicht

eisig das Wasser
im Gesicht
versteinert mich

in Mauernischen
fressende Kälte
greift nach mir

Sind nur Vorschläge. Vielleicht kannst Du damit etwas anfangen. Daher warte ich noch mit einer Wertung :)

Lieben Gruss,
Iphi
 

seelenstimme

Mitglied
schneidender Wind
dringt unweigerlich
schlagend in mich

erblindende Dunkelheit
fahl durchbrochen
vom Neonlicht

eisig das Wasser
im Gesicht
versteinert mich

in Mauernischen
fressende Kälte
greift nach mir
 

seelenstimme

Mitglied
Hallo Iphi!!
Vielen Dank für deine Vorschläge. Ich fand sie sehr gut und wie du siehst, habe ich die letzten beiden Strophen übernommen. Danke dafür!
Was die "blinde" Dunkelheit angeht, so habe ich noch einmal überlegt. Eigentlich meinte ich ja nicht, dass die Dunkelheit selber blind ist, sondern der Mensch durch sie wie blind ist.
Ich habe das Wort desshalb durch "erblindende" ausgetauscht. Ich weiß nicht, irgentwie ist es immer noch nicht richtig, was denkst du? Oder hast du noch einen anderen Vorschlag?
Liebe Grüße
Anna
 
I

Iphi

Gast
'erblindende' Dunkelheit

Ich weiss schon, was Du meinst, nur hat die Dunkelheit ja keine Augen, die erblinden könnten, da liegt der Knackpunkt. In der Dunkelheit läuft das lyr. ICH wie blind - nicht die Dunkelheit > sie kann tief, schwarz, grau, lastend, nächtlich, beklemmend, beängstigend sein.

erblindende Dunkelheit > tiefe Dunkelheit würde ich vorschlagen oder nächtliche Dunkelheit.
Wenn das blind bleiben soll, muss ich noch nachdenken :)

Lieben Gruss,
Iphi
 
H

Heidrun D.

Gast
"erdrückend" finde ich gut, liebe Anna.

Schön, dass du dich auf dem eingeschlagenen Weg weiterbewegst *lächel.

Und immer dran denken; nicht zu viele Adjektive!

Liebe Grüße
Heidrun
 
I

Iphi

Gast
Ich bin sooo pingelig, verzeih:

er[red]d[/red]rücken[red]d[/red]e [red]D[/red]unkelheit ... 3 mal d ?

belastende - (oder besser) [blue]lastende - lauernde [/blue]-

es wäre übrigens die einzige Zeile mit 6 Silben, aber das ist schon gut so.

Lieben Gruss, seelenstimme, ich bleib dran.
Iphi
 

seelenstimme

Mitglied
Liebe Iphi!
Tut mir Leid, aber jetzt musste ich echt lachen :D
Das du selbt auf so etwas achtest...
Aber ok, nehme ich lauernd ;-)

Liebe Heidrun!
Ich mag Adjektive, aber du hast recht, zu viele, das wirkt schnell überladen, also: Sag Bescheid, wenn du das Gefühl hast es sind zu viele (ich meine nicht nur in diesem Gedicht!)

Liebe Grüße
eure Anna
 

seelenstimme

Mitglied
schneidender Wind
dringt unweigerlich
schlagend in mich

lauernde Dunkelheit
fahl durchbrochen
vom Neonlicht

eisig das Wasser
im Gesicht
versteinert mich

in Mauernischen
fressende Kälte
greift nach mir
 


Oben Unten