Hilfe für mein Gedicht?

Gefesselt von dir

Der Hauch einer Berührung
verschmolzen mit den Sternen,
die gleißend in deinen Augen strahlen.

Strähnen deines Haares
wehen im Wind, wie das Schilf am Nilufer.

Wirkungslos ist das Wasser der Zisterne,
denn du hast ein kleines Stück meines Herzens erobert
und nichts vermag die zarte Flamme zu löschen.

Der leicht bittere Geschmack der Sehnsucht
hat sich vermengt mit der schweren Süße des Verlorenseins.

Worte von dir flüstert der Wind
und trägt sie über den seichten Fluss.


Hat jemand vielleicht eine Idee, wie es besser klingt. Ich komme nicht weiter, es sind teilweise nur Gedankenfetzen.

Gruß Lady Darkover
 

flammarion

Foren-Redakteur
Teammitglied
nun,

diese fetzen stehen recht gefällig beieinander. ick hab nischt zu meckern an dem gedicht und wüßte nicht, wie man es besser machen könnte. ganz lieb grüßt
 
G

Gegge

Gast
weniger ist mehr?

hallo Lady D.

ich würde auf die 2. Strophe komplett verzichten.

Im Grunde stören mich vor allem 2 Wörter:
Nilufer und Zisterne.

Gruß Gegge
 

unbekannt2581

Verbotenes Mitglied
so, ich war mal so frei und hab gespielt...


verschmolzene sterne
hauchen strahlen
in gleißende augen

haarsträhnen schilfen am nil
das wasser der zisterne
löscht leise flammen
nicht in eroberten herzen

bittere sehnsucht
in schwerer süsse verlorensein
flüstert worte von dir
über seichten fluss

die grundidee ist auf jedenfall zu gut...
grüsse
mike
 
Hallo mikel,

ich wusste gar nicht mehr, dass ich das Gedicht in der Schreibwerkstatt hatte, bis du geantwortet hast. Deine Version klingt sehr schön und ist sicher eine gute Anregung.
Schönen Dank für deine Kreativität.

Liebe Grüße Lady Darkover
 

Oben Unten