höhlenwanderung

habe auf binnenwegen gedanken verloren
suche unter tage verlassene worte
ihr verhallendes echo höre ich
will vergessenes nicht vergessen

draußen verläuft der sommer sich zu regenwasser
trübe pfützen spiegeln himmelgraues
mit dem roten milan luftkämpfen zwei krähen
schwarzbunte kühe weiden wiederkäuend am hang

nichts als widerwillen spüre ich und beginne
mich im labyrinth zu verlieren
 

Ralf Langer

Mitglied
hallo karl,
ja das labyrinth, "das haus der doppelaxt".
es schlägt nach beiden seiten.
habe einen schönen lesefehler gehabt:

" nichts als wieder willen, spüre ich,
mich im labyrinht zu verlieren"

so hab ichs verlesen.
eine idee- möglicherweise?!

sehr stark empfunden habe ich:

"draußen verläuft der sommer sich zu regenwasser"

man braucht ja nur aus dem fenster zu schauen...

lg
ralf
 
habe auf binnenwegen gedanken verloren
suche unter tage verlassene worte
ihr verhallendes echo höre ich
will vergessenes nicht vergessen

draußen verläuft der sommer sich zu regenwasser
trübe pfützen spiegeln himmelgraues
mit dem roten milan luftkämpfen zwei krähen
schwarzbunte kühe weiden wiederkäuend am hang

nichts als wieder willen spüre ich
und beginne dennoch mich
im labyrinth zu verlieren
 

Oben Unten