Ich

3,50 Stern(e) 2 Bewertungen

Walther

Mitglied
Ich


Schweige er griffen – griffel weg werfen
schien an gemessen: die mess latte aus
der schnorchelnden kaffee maschine
dümpelt zwischen gut & böse & schäumt

Trage schwer an meiner hohen nase –
der apfel fiel vom stamm: viel zu fall – fall
zu viel & auf gefallen: nein spricht Faust
der 3. – du kommst nicht in den himmel

Himmle nicht an: der himmel ist zu zu
gezogen – kam direkt aus der hölle &
wollte höher hin aus teufel noch mal
herr gott im letzten winkel ein kreuz

Meuchle den meuchler & würge das schaf
samt tod die weil sich das wort verflüchtigt:
das meer liegt gerade ruhig & das boot ist
voll – beginne zu paddeln weil es strudelt

Trudle den trödler blues & fresse gras um
stroh zu dreschen: staub zu asche aufs haupt
wo kohlen schön glühn – rechne mit dem
besten schlimmstes zu sammen: macht null
 

Monochrom

Mitglied
Hi Walther,

sorry, aber das finde ich ziemlich öde.
Das wirkt alles sehr konstruiert und ohne Herzblut.

Auch die Wortspiele vermögen es nicht, da viel für mein Leseempfinden raus zu holen.

Schade,

Ciao,
Monochrom
 

Walther

Mitglied
Moin Monochrom,
danke für dein statement. das will dir nicht gefallen. in der tat, mir gefällt das beschriebene auch nicht. und die poetik, die dahinter steckt, ist nicht auf beifall aus, sondern auf nachdenker.
besonderen dank dafür, daß du dich an den text gewagt und ihn hoffenlich ganz durchgelesen hast. :)
lg W.
 

Monochrom

Mitglied
Hi Walther,

finde ich gut, wie Du mit Kritik umgehst. Fällt ja nicht immer leicht, wenn jemand etwas, was ein anderer gemacht hat, nicht gefällt. Hoffe, es meldet sich noch jemand, der mit dem Text mehr anfangen kann als ich. Als der gestandene Literat, der Du bist, kannst Du wohl mit beidem gut zurecht kommen.

Grüße,
Monochrom
 

Walther

Mitglied
Hi Monochrohm,

wer solche schachtelwerke baut und sie raustutet in die welt, darf sich nicht wundern, wenn er backenstreiche erhält. das ist teil des vergnügens. sollte das ein miß- werden, sollte man's lassen (hier ich, nicht der kritiker).

das muß man abkönnen. loben müssen wir uns selber (macht sonst keiner, sollte man aber verstehen).

kritik, auch solche wie die deine, muß man sich verdienen. immerhin hast du dir die zeit genommen, reinzuspicken. was will man als autor mehr? gelesen werden sollte das ziel sein, oder?

danke nochmals!!!

lg W.
 

Oben Unten