Illusion

Manchmal möchte ich einfach mit dir durchbrennen,
in deinen starken Armen liegen
und einfach nur glücklich sein.
Wir sind von der Kommunikation und Zivilisation
vollkommen abgeschlossen.
Unsere Blicke treffen sich
und wir wissen diese Nacht gehört nur uns.
Kein Wort kommt über unsere Lippen,
doch wir verstehen uns auch so.
Wir lieben uns die ganze Nacht.
Zuerst wild und animalisch, dann aber besinnlich.
Zärtlich erforschen wir den Körper des anderen,
bis wir vor Erschöpfung eng umschlungen,
wie zwei Ertrinkende, einschlafen.
Der Tag kommt schnell heran und das Sonnenlicht
wärmt unsere nackten Körper.
Ich öffne meine Augen,recke wohlig meinen Körper
und denke an die letzten Stunden.
Mein Blick fällt auf dem Platz neben mir
und er ist leer.
Der Traum ist zerplatzt, als ich die Zeilen lese
die du mir hinterlassen hast:
„Es war schön mir dir, aber es darf nicht sein,
wir sollten uns nicht wiedersehen“.

(C) 2000 - Martina
 

Oben Unten