Im Garten

Sara -Helin

Mitglied
Zweck zum Mittel,

im Bruch wächst,
ein endloses Vergissmeinnicht.

Kostbar und mit Dornen besetzt,
Lektion nenne ich dich,

vergehe!

Schreibe was ich fürchte,
fürchte mich,
fürchte mich nicht,

ein Gänseblümchen spricht,

nenn mich Mauerblümchen,

doch reiße ich die Mauern und wachse,

nutze und verstehe, lerne bis ich wieder stehe,
denn ich liebe was ich sehe.

Schönste Rose, trägst deinen Dorn,
Selbst die märchenhafteste Lilie begleitet ans Grab dich,
Unglückliche Kornblume gebe niemals auf,
Biete dir ein blaues Veilchen an,

unser aller Leben versetzt und verbunden,
höre wenn ich sage,


meine Tränen lassen mich gedeihen,
meine Gedanken bringen Vollkommenheit,
und die Stimme wächst von Tag zu Tag,

in Trümmern finden wir,
alles was wir sind,

nimm das was du brauchst,

mit auf deinen neuen Pfad,
mit auf deine Rast.
 


Oben Unten