• Liebe Forenmitglieder,

    das Redaktionsteam sucht Verstärkung. Einige von uns wollen nach vielen Jahren emsiger Sorge für ein gepflegtes Lupen-Leben in die Lupen-Rente gehen, anderen wird schlichtweg die Zeit für dieses Ehrenamt knapp. Deshalb suchen wir Nachwuchs.

    Interesse? Mehr Infos finden sich hier.

Im zeiten spiegel

4,00 Stern(e) 2 Bewertungen

Walther

Mitglied
Im zeiten spiegel


Kannst du dich an die luftigkeit
erinnern als wir noch leicht waren
von hoffnung getränkt & mit
jugend gesalbt

Was haben wir uns vor genommen
im hand schlag erobert & auf einem
bein er eilt

Schnelle zeiten
waren das & sie vergingen schnell auch
wenns uns wahn sinnig lang vor kam

Nun sagen wir
gut ding will weile haben da die atem
losigkeit unser treuster begleiter ist
& das herz sticht wenns rasch gehn soll
 
Lieber Walther,
Dein Gedicht ist wunderbar. Nur die Zeile "& von Jugend gesalbt" würde ich streichen und dafür zwischen "waren" und "von hoffnung" eben jenes "und" einfügen. Das es um die Jugend geht, ergibt sich ohnehin hin sehr deutlich...
Herzliche Grüße
Karl
 

Mondnein

Mitglied
jugend

"gesalbt" ist mutiger, denn wer würde sonst wagen, so ein wort zu benutzen, das aus heiligen, königlichen oder medizinischen zusammenhängen stammt. der parallelismus ist schön: "getränkt" von innen und (wenn auch bloß metaphorisch) von außen "gesalbt". anstoß-stolperstein.
"luftigkeit" ist eigentlich ein leichterer aggregatzustand als diese beiden flüssigen prädikate.
 

Walther

Mitglied
Hi Karl,

danke für deine wunderbare beurteilung.

durch das statement von mondnein, der meine absicht gut formuliert hat, stehen jetzt zwei ansichten nebeneinander, und ich bin etwas "verwirrt". ich bitte noch etwas zeit, um mir den text nochmals genauer anzuschauen.

lieber gruß W.


Hi mondnein,

danke für deine feinsinnige interpretation. in dieser richtung ging meine überlegung, als ich den text konzipierte.

lieber gruß W.
 

revilo

Mitglied
kannst du dich
du dich an die luftigkeit
erinnern als wir noch leicht waren
[red]mit[/red] hoffnung getränkt & [red]von
[/red]jugend gesalbt

Was haben wir uns vor genommen
im [red]handschlag[/red] erobert & auf einem
bein er eilt

Schnelle [red]zeit[/red]
[red]war[/red] das & sie [red]verging[/red] auch
wenns uns lang vor kam

Nun sagen wir
gut ding will weile haben da die atem
losigkeit unser treuster begleiter ist

das herz sticht wenns rasch gehn soll

hab nur ein wenig gebastelt.....Lg revilo
 

Walther

Mitglied
Hi revilo,

danke für deinen eintrag. der text faltet sich in der mitte wie ein spiegelbild, in dem spiegelbild und gespiegelter gegenstand zu erkennen sind. daher sollen die satzspiegel von s1 und s3 denen von s3 (an s2) und s4 (an s1) entsprechen.

leider kann ich deine vorschläge deshalb so nicht umsetzen, wofür ich um dein verständnis bitte.

lg W.
 

Oben Unten