• Liebe Leselupe-Mitglieder,

    das Forum "Lust und Liebe" wird am 26.05.2022 deaktiviert werden. Ab sofort sind schon keine Neuveröffentlichungen mehr möglich. Alle Inhalte aus diesem Forum werden ebenfalls am 26.05.22 deaktiviert und damit für alle Leser, Mitglieder und Autoren unsichtbar. Falls Sie Werke in diesem Forum veröffentlicht haben, sichern Sie sich diese bitte vor dem 26.05.22 z.B. auf Ihrem lokalen Computer.

    Hintergrund: Suchmaschinen stufen Websiten mit erotischen Inhalten (dazu gehören auch erotische Texte) als teilweise problematisch und altersbeschränkt ein. Das hat deutliche (und negative) Einflüsse auf die Platzierungen von Websiten wie der Leselupe innerhalb von Google und Co. und damit auch auf die Besucherzahlen und Werbeeinnahmen.

    Viele Grüße
    Das Leselupe-Team!

Jetzt. Ganz. - Sonett

5,00 Stern(e) 2 Bewertungen

Walther

Mitglied
Jetzt. Ganz.

Der Herzschlag spielt den leisen Rhythmus. Sing
Die Melodie dazu und geig den Bogen
Und taste dich, es kommt ein Lied geflogen,
Hinauf zum Himmel, zu den Wolken, kling,

Dass alle Sterne tanzen. Herz den Mond!
Schnell, Pegasus, reit in die Perseiden,
Bring dort den Kelvin-kalten Raum zum Sieden:
Hey, lass die Götter bitte nicht verschont!

Die Bässe treiben die Kometen, Schnuppen
Vertändeln ihre Zeit mit Firlefanz.
Die Engel üben Headbangen in Gruppen,

Die Teufel schleudern sich am Feuerschwanz.
Ich sitz im Dunkeln, und wir qualmen Fluppen:
Wir machen die zerstörte Welt jetzt ganz.
 
Zuletzt bearbeitet:

Tula

Mitglied
Hallo Walther
Ein aufregender Tanz. Im letzten Vers vermute ich Absicht, d.h. dass es metrisch und sprachlich gesehen nicht 'ganz' wird bzw. die Welt nicht zu flicken ist. Ginge vielleicht noch krasser, damit der Leser keine Ungeschicktheit deutet.
LG
Tula
 

Walther

Mitglied
Hallo Walther
Ein aufregender Tanz. Im letzten Vers vermute ich Absicht, d.h. dass es metrisch und sprachlich gesehen nicht 'ganz' wird bzw. die Welt nicht zu flicken ist. Ginge vielleicht noch krasser, damit der Leser keine Ungeschicktheit deutet.
LG
Tula
Hi, da war ich wohl ein wenig verspult. Danke für den hinweis. Lg W.
 

Mondnein

Foren-Redakteur
Teammitglied
Grüß Dich, Walther!

Dabei! Schnell, reite Pegasus, die Perseiden
sechs statt der fünf Hebungen pro Vers (wie sonst in diesem Sonett)

Die Engel üben Headbangen in Gruppen,
Da ich nicht weiß, was "Headbangen" ist, weiß ich auch nicht, warum die Infinitivendung (wenn es denn eine ist) endbetont ist. Ich muß das Wort mal nachgoogeln.

grusz, hansz

so, hab nachgeschaut. Englisch mit ing-Endung.
mmmh.
 
Zuletzt bearbeitet:

Walther

Mitglied
Grüß Dich, Walther!


sechs statt der fünf Hebungen pro Vers (wie sonst in diesem Sonett)


Da ich nicht weiß, was "Headbangen" ist, weiß ich auch nicht, warum die Infinitivendung (wenn es denn eine ist) endbetont ist. Ich muß das Wort mal nachgoogeln.

grusz, hansz

so, hab nachgeschaut. Englisch mit ing-Endung.
mmmh.
Hi Hansz,
danke für den hinweis. habe das 2. Terzett ein bisschen umgebaut. so sollte es gehen.
lg W.

der dichter dankt @Patrick Schuler für die leseempfehlung!
 


Oben Unten