Juniland. Gedichte

chachaturian

Mitglied
Monika Jarju, Werner Pelzer, Hans-Jürgen Gaiser u.v.a.

Juniland


Gedichte

284 Seiten, April 2007


Berichtet wird über die Teeträume junger schwarzer Männer unterm Baobab, überladene Boote landen an Europas Südküste an, immer mehr gehen auch unter. Andere Gedichte zeigen den Alltag in Abschiebegefängnissen, wie sich das Unmenschliche eingerichtet hat in unseren geordneten Verhältnissen. Mehrere Werke befassen sich mit dem Konflikt zwischen dem Libanon und Israel. Ein anderer Autor hinterfragt, wieviel unschuldige Opfer der Kampf gegen den Terror kosten darf und ob sich dadurch womöglich die Seiten verkehren.
Der Band enthält auch viele humorvolle Gedichte, zumeist gereimt. Warum geht „Isidor“ ins Literaturcafe? Zubereitet wird ein pikanter Frühlingswortsalat. Anderenorts melden sich lebendige Birnen und Gurken. Etliche Gedichte widmen sich Natur und Landschaft. Der Ausblick vom Dornbusch-Leuchtturm auf der Ostseeinsel Hiddensee kommt zur Sprache.

Leseproben, Inhalt
http://www.literaturpodium.de/buchladen/juniland.htm
 

Oben Unten