käselese - oktoberimpressionen

3,00 Stern(e) 1 Stimme

HerbertH

Mitglied
warum immer nur wein
lesen bildet
käse lesen zirkel

wetzt messer klingen
rinden zu schneiden
blöcke von gouda

herbst farben
auf schimmel

braun um blau
in weiß

käse lesen
bilden herbst
stürme in molken
 

HerbertH

Mitglied
Umformatierung?

warum immer nur wein lesen
bildet käse lesen zirkel

wetzt messer klingen
rinden zu schneiden blöcke von gouda

herbst farben auf schimmel
braun um blau in weiß

käse lesen bilden
herbst stürme in molken
Wäre das Gedicht in obiger Formatierung leichter zu lesen bzw. nachzuvollziehen?
 

Walther

Mitglied
lb herbert,

die formatierung macht das lesen leichter. das projekt, also das ziel dieses textes, will mir dennoch nicht klar werden. wahrscheinlich stehe ich auf dem schlauch oder verstehe den spin nicht, den mein geist beim lesen machen soll.

ich weiß nicht, ob man käse beim reifen sichtet. ich denke schon. wein liest man auf dem weinberg. der käse ist bereits fertig. sein laib reift. bei mir wollen die bilder nicht zünden.

aber, wie gesagt: mir mag das erlebnis, das hinter diesem text steht, fehlen, das es ganz einfach macht, ihn zu verstehen.

lg w.
 

HerbertH

Mitglied
Lieber Walther,

ganz knapp zusammengefasst:

Es ist hauptsächlich ein Spiel mit den Herbstgedichten, der Weinlese und dem Lesen von Käse aka Blödsinn.

Zwischen den Polen
Weinlese - Herbst - Käse und Schimmel
soll sich hier eine Persiflage hin- und herassoziieren lassen...

Und wenn sich dann gar Zirkel bilden, die sich dem Käselesen widmen, ist das satirisch zu sehen...

Vielleicht erhellt das etwas den Hintergrund.

Danke für Deinen Kommentar

Vielleicht ist das auch eher etwas fürs Experimentelle ...

Liebe Grüße

Herbert
 

Oben Unten