Kameloparden (Camelopardalis)

4,30 Stern(e) 3 Bewertungen

Bernd

Foren-Redakteur
Teammitglied
46 v. Chr. feierte Julius Caesar seinen Erfolg in Ägypten bei seiner Rückkehr nach Rom mit einer gigantischen Tierschau, die Hauptattraktion war die erste Giraffe, die nach Europa gebracht wurde. Die Römer nannten das Tier Kamelopard (camelopardalis), weil es ihnen schien, als ob es Merkmale des Kamels und des Leoparden in sich vereinen würde.
https://de.wikipedia.org/wiki/Medici-Giraffe Wikipedia

Bei Tante Hanne zu Besuch
erzählte sie Geschichten,
sie las nicht vor aus einem Buch,
sie konnte so berichten.

Es war einmal vor langer Zeit,
da gab es viele Tiere,
den Hahnfisch und den Nickereit,
den Basilisken, Schliere.

Kameloparden gingen um
in Afrikas Savanne,
doch eines Tages lief es dumm,
da gab es eine Panne.

Da kamen Jäger an aus Rom
und fingen ein die Tiere.
Sie brachten sie ins Hippodrom
Und dann auf eine Triere.

Im Kolloseum wurden sie
der Leute Favoriten.
In der Manege kämpften sie,
bis dass sie sanft verschieden.

So kamen sie ins Himmelreich
und fehlten der Savanne,
Sie fühlen sich den Göttern gleich,
erzählte Tante Hanne.
 

Mondnein

Foren-Redakteur
Teammitglied
Das gefällt mir, Bernd.

Die Triere ist dreisilbig: Tri-ä-re. Ein lustiger Reim, passend zu dem Gedicht.

Wie der Sächsismus "Favoriden - verschieden".

Wir sind alle durch Linné verdorben und sehen die Entwicklung der Tiere in Stammbäumen. Daß ein Tier mit Kamelmaul Leopardenflecken hat, kombiniert die Merkmale fast schon künstlerisch. Ohne Blick auf evolutionäre Vorteile oder Nischenzuflucht.

grusz, hansz
 

Tula

Mitglied
Hallo Bernd

Schöne Idee. Ein kleiner Vorschlag: in der vorletzten Strophe das Wörtchen 'sanft' durch 'just' ersetzen. So als wäre es eine Überraschung, die es natürlich nicht ist.

LG
Tula
 


Oben Unten