kampfsänger

4,30 Stern(e) 4 Bewertungen

Vera-Lena

Mitglied
Lieber Karl,

hoffentlich kommt es nicht so weit, wie Dein pessimistisches Gedicht es, immerhin mit einem "vielleicht" verbrämt, ansagt.

Ich weiß nicht, wie ich das "nach ihnen fallen Schüsse" verstehen soll. Meinst Du : auf sie fallen Schüsse,

oder meinst du: nach ihrer Zeit werden Schüsse fallen?

Vielleicht könntest Du das eindeutiger formulieren.

Liebe Grüße
Vera-Lena
 
vergeblich wartet mein schweigen
auf hassfreie antworten
meine sprache verstehen sie nicht
im gebrüll versinken ihre fratzen
ihre witze ertrinken im gelächter

vor ihnen gibt es keine rettung
nach ihnen werden schüsse fallen
nebelschwaden und pulverdampf
schwebt über ihrem kampfgesang
ab heute gehört uns deutschland

und morgen ist es vielleicht
nicht mehr mein land
 
Liebe Vera-Lena,
natürlich hoffe ich, dass sich jene Rechtsradikalen nicht weiter durchsetzen. Und natürlich meine ich - und ich meine, dass es jetzt durch das Futur deutlicher wird - ihnen werde Gewalt folgen.
Danke Dir und herzliche Grüße
Karl
 

Vera-Lena

Mitglied
Lieber Karl,

ich verstehen, dass Du Dich sprachlich so ein bisschen in das "nach ihnen" und "vor ihnen" verliebt hast.

Aus meiner Sicht würde der Text sehr gewinnen, wenn Du die Zeile"nach ihnen werden Schüsse fallen" wegließest.

Die Nebelschwaden und der Pulverdampf machen ja bereits diese Aussage.

Aber das ist nur meine bescheidene Meinung. Sicher bekommst Du noch andere Antworten.

Herzliche Grüße
Vera-Lena
 
Liebe Vera-Lena,
dann würde die Zeile "vor ihnen gibt es keine Rettung" unverbunden dastehen. Dann streiche ich die auch noch.
Danke für Deine Hilfe
Karl
 
vergeblich wartet mein schweigen
auf hassfreie antworten
meine sprache verstehen sie nicht
im gebrüll versinken ihre fratzen

ihre witze ertrinken im gelächter
nebelschwaden und pulverdampf
schwebt über den kampfgesängen
ab heute gehört uns deutschland

und morgen ist es vielleicht
nicht mehr mein land
 

Vera-Lena

Mitglied
Lieber Karl,

so komprimiert gefällt mir Deine Text jetzt sehr und ich bin auch dankbar, dass zu diesem Thema hier etwas in der LL steht, beschäftigt es doch auch mich innerlich beständig.

Liebe Grüße
Vera-Lena
 

Oben Unten