• Liebe Leselupe-Mitglieder,

    das Forum "Lust und Liebe" wird am 26.05.2022 deaktiviert werden. Ab sofort sind schon keine Neuveröffentlichungen mehr möglich. Alle Inhalte aus diesem Forum werden ebenfalls am 26.05.22 deaktiviert und damit für alle Leser, Mitglieder und Autoren unsichtbar. Falls Sie Werke in diesem Forum veröffentlicht haben, sichern Sie sich diese bitte vor dem 26.05.22 z.B. auf Ihrem lokalen Computer.

    Hintergrund: Suchmaschinen stufen Websiten mit erotischen Inhalten (dazu gehören auch erotische Texte) als teilweise problematisch und altersbeschränkt ein. Das hat deutliche (und negative) Einflüsse auf die Platzierungen von Websiten wie der Leselupe innerhalb von Google und Co. und damit auch auf die Besucherzahlen und Werbeeinnahmen.

    Viele Grüße
    Das Leselupe-Team!

Keines Menschen Fuß, zweiteiliger Fantasy Roman, Neuauflage BoD

Keines Menschen Fuß, I. Teil - Der Untergang der Alten Welt!
Dies ist eine Geschichte, von Liebe, Krieg und Frieden, von Stammesfehden, Mord und brutalem Verrat.
Einst lebte auf der Erde im Stadtstaat Dinodia, ein Volk intelligenter Echsen.
Wirklich? Ein vernichtender Bruderkrieg blutet das Volk aus.
Zähneknirschend beschließen die Fürsten der zwei Stämme den Frieden.
Jedoch der egoistische Raptor Torric, Sohn eines Feldherren der Sternenhistoriker, fühlt sich von Fürst Sichelion da Velocin seiner Ehre beraubt und sinnt auf Rache. Er bricht mit seinem Clan und offenbart dem machtgierigen Gatorianerfürsteen einen teuflischen Plan.
Der Leibwächter Torontos und seine Freunde versuchen die Echsen Dinodias vor den Gatorianern zu retten. Doch sie können deren Sieg nicht mehr aufhalten. Ist das der Untergang der "Alten Welt?"

Keines Menschen Fuß, II. Teil, Kometendämmerung!

Seit tausend Jahren herrscht der Reptiliaden Clan der Da Urus.
Der Hochkönig Tyrannod zwingt die Echsen unter sein Regime.
Immer wieder verschwinden Echsen, aus den Reihen der Armen u. Entrechteten.
Raptorian wurde im Reagenzglas gezeugt, als willfähriger Wissenschaftler des
Königshofes. Er erfindet den Chip, der das gesamte Wissen des Supercomputers im
Hirn seines Trägers installiert, ihn aber auch abhängig macht.
Raptorians Freund, ein Programmierer Echs-Techs, begeht angeblich Selbstmord.
Rapunia, die Liebe seines Lebens gerät in die Fänge Tyrannods.
Raptorian, misstrauisch geworden, deaktiviert den Chip in Rapunias Hirn, flieht mit ihr
aus dem Diamantpalast. Doch sie werden gestellt und Tyrannod vorgeführt. Er enthüllt
ihnen kalt lächelnd sein Geheimnis. Raptorian ist entsetzt. Er, Rapunia, alle Echsen
des Planeten, sind in tödlicher Gefahr, wenn es ihnen nicht gelingt den Plan von
Tyrannod und Echs-Tech zu sabotieren.
Eine Geschichte unter dem Schatten des Kometen.
 


Oben Unten