Klage vom Immer Wieder

4,50 Stern(e) 8 Bewertungen

HerbertH

Mitglied
Klage vom Immer Wieder

Abend ist es nun geworden,
in die U-Bahn drängen Horden
von Geschöpfen aus dem Norden.

Weiß und bleich ihr Angesicht,
leuchtet kalt im Neonlicht.
Stille herrscht, weil niemand spricht.

Alle sind in sich gefangen,
trotzen dem, was sie verlangen:
Wärme, Rettung vor dem Bangen.

Gerne wäre jeder munter,
spränge, tollte, lebte bunter.
Doch Erschöpfung zieht herunter.

Draußen huscht vorbei das Dunkel,
vorn im Eck wächst ein Gemunkel:
Jene dort trägt ein Furunkel!

Ganz gehässig fliegen Worte:
Ausgeburten der Retorte,
unerwünscht an diesem Orte!

Niemand wagt zu widersprechen,
mit dem Gruppenzwang zu brechen.
Lieber soll das Herz zerbrechen.

Zitternd steht sie vor der Meute,
taugt dem Mob als fette Beute.
Dauert Elend nicht die Leute?

Wie sie großen Auges sucht
nach dem Ausweg, nach der Flucht -
Hexenjagd! Sie ist verflucht.

Endlich naht die Haltestelle,
fort, nur fort von dem Gebelle,
Würgen, Spucken! Auf der Stelle!

Dieses Mal konnt' sie entrinnen.
Mag sich mancher auch besinnen:
Neue Hetze wird beginnen.
 
O

orlando

Gast
Hallo Herbert,
eine nur allzu berechtigte Klage.
Vielleicht sogar eine der Ursachen menschlichen Sterbens: Überdruss, Enttäuschung aufgrund ständiger Wiederholungen eines sich gleichenden Elends.

Die "einfache" erweiterte Paarreimung (heißt die vielleicht Dreierrreimung?) passt gut zum Thema, weil ihr ein Refraincharakter eigen ist.

Dir einen herzlichen Gruß
orlando
 

HerbertH

Mitglied
Liebe orlando,

ob diese "Dreierreimform" einen eigenen Namen hat, weiss ich leider auch nicht. Statt "Klage" hatte ich auch "Gesang" und "Moritat" für den Titel überlegt. Das passt zum Refraincharakter.

Was die Klage angeht: Sie wird sich wohl in den kommenden Jahren verschärfen, je enger es auf diesem Planeten werden wird.

Danke für Deine Gedanken zu diesem Gedicht

Liebe Grüße

Herbert
 

HerbertH

Mitglied
Liebe Mary,

das ist kein Widerspruch, weil zuerst niemand spricht, sich dann aber später das gemeine Gemunkel im Eck erhebt. Es ist also ein Ablauf.

Danke für die Info zum Haufenreim, dazu habe ich die Definition
Wichtig ist in Bezug auf den Haufenreim, dass die Strophe durchgängig die gleichen Endreime aufweist und mindestens aus drei Zeilen bestehen sollte, um von einem festen Schema zu sprechen.
auf http://wortwuchs.net/haufenreim/ gefunden.

Die Form ist also bekannt: Dreizeilige Haufenreime im vierhebigen Trochäus. Wieder was gelernt :)

Liebe Grüße

Herbert
 

HerbertH

Mitglied
Liebe Orlando,

dank Mary ist es nun klar: Solche Reimschemata heissen Haufenreime.
Dazu habe ich die Definition

Wichtig ist in Bezug auf den Haufenreim, dass die Strophe durchgängig die gleichen Endreime aufweist und mindestens aus drei Zeilen bestehen sollte, um von einem festen Schema zu sprechen.
auf http://wortwuchs.net/haufenreim/ gefunden.

Vielleicht doch etwas für Feste Formen?

Liebe Grüße

Herbert
 

Oben Unten