Kopflos

3,80 Stern(e) 6 Bewertungen
Es schwimmt ein imposanter Dorsch
Agil und sicherlich auch forsch
In einem Meeresbusen.
Ihm ist so sehr nach Schmusen.

Die eigne Dorschin grade nicht
In naher oder ferner Sicht,
Lässt Liebesglut vermissen
Und will von Sex nichts wissen.

Lüstern vorn die Haiin gleitet
Sinnlich ihren Charme verbreitet.
„Mag nun einmal täglich Fische.“
Säuselt die Verführerische.

Und immer wieder lockt das Weib
Zu mehr als nur zum Zeitvertreib.
Der Dorsch, wie mancher Mann zuvor,
So nicht nur seinen Kopf verlor.
 

Zeder

Administrator
Teammitglied
Hallo Karl,

ein kleiner Fehler hat sich eingeschlichen:

Und immer wieder lockt das Weib
[red]Zu mehr [/red]als nur zum Zeitvertreib.
Der Dorsch, wie mancher Mann zuvor,
So nicht nur seinen Kopf verlor.


Grüße von Zeder
 

Eve

Mitglied
Hallo Karl,

prima! Ich habe direkt Mitleid mit dem armen Dorsch, der das eine wollte und leider etwas anderes bekam *g*

Viele Grüße,
Eve
 

rosste

Mitglied
hallo karl,
ja, schön geschrieben.
nur, das bild beißt sich etwas.
der auf dem meeresgrund schwimmende dorsch - und die unter der oberfläche tanzenden haie.
naja, im meer ist sicher so manches möglich...

lg
 

Gerd Geiser

Mitglied
Hallo Karl,

die 1.,2. und 4. Strofe lassen sich prima runter lesen. Die 3. Strofe passt sich nicht richtig ein. Lässt sich da noch was machen?

Gruß,
Gerd
 
Lieber Gerd,
danke für deinen hilfreichen Hinweis. Du hast natürlich recht. Ich weiß auch nicht, wie ich das überlesen konnte.
Wie du sehen kannst, habe ich die dritte Strophe bereits geändert. Ich hoffe, sie holpert jetzt nicht mehr.
Herzlichen Gruß
Karl
 

Ralph Ronneberger

Foren-Redakteur
Teammitglied
Hallo Karl,

ich habe das Gedicht erst gelesen nachdem Du wohl die Änderungs-Anregungen aufgegriffen hast. Und nun bleibt mir nur zu sagen: Spitze!"

Gruß Ralph
 
Lieber Walther,
Dank dir Alter,
freut mich sehr,
könnt noch viel mehr
von dieser sorte
still genießen
denn die fließen
mir ganz munter
wie besagtes öl herunter.

Karl
 

Oben Unten