Kurgefasst

1,00 Stern(e) 1 Stimme
.
Manch vergrübelter Papst, wäre schon dadurch zu kurieren, das man ihn zeitig auf seine strammen Beine hinweißt!

.
Es gibt zwei Arten von Philosophen, die, welche die Welt mit einem Bindestrich aus den Angeln heben, und die, welche es mit einem Gedanken tun.

.
Gedanken sind Unrat.
Schon eine Dusche, lässt vieles albern erscheinen.

.
Matthäus 10, 28;
Ich bin meinem Körper als der Schwächere unterworfen...
Glaube das Gegenteil!
 
G

Gelöschtes Mitglied 20370

Gast
Mensch, Patrick, war denn kein Kurschatten in der Nähe?
Hier und dort etwas fahrlässig geschrieben:
Erster Abschnitt korrekt

Manch vergrübelter Papst wäre schon dadurch zu kurieren, dass man ihn zeitig auf seine strammen Beine hinweist!

Dritter Abschnitt korrekt

Schon eine Dusche lässt vieles albern erscheinen.

Den nach dem Kuren hingeworfenen Gedanken fehlt doch das zu einem Prosatext notwendige Verbindende, sie vereinsamen...
Der Matthäus ist eine kühne Interpretation.

Jedoch alles mit Interesse gelesen!

Es grüßt
Dyrk
 
.
Manch vergrübelter Papst wäre schon dadurch zu kurieren, das man ihn zeitig auf seine strammen Beine hinweißt!

.
Es gibt zwei Arten von Philosophen, die, welche die Welt mit einem Bindestrich aus den Angeln heben, und die, welche es mit einem Gedanken tun.

.
Gedanken sind Unrat.
Schon eine Dusche kann einiges entkräften.

.
Matthäus 10, 28;
Ich bin meinem Körper als der Schwächere unterworfen...
Glaube das Gegenteil!
 
Hi Dyrk.

Tja, was soll ich zu den Fehlern sagen? Ich sollte mir mehr Zeit nehmen...das sollte ich wirklich.

Warum die "Aphorismen", "Sentenzen", "was auch immer" in der Kurzprosa stehen, ist leicht erklärt: Ich hatte vor einiger Zeit einmal ein ähnliches Problem, mir wurde geraten sie in die Kurzprosa zu packen. Warum es jetzt vier Stück geworden sind? Nun ja, ich konnte mich nicht entscheiden, welche davon ich so bevorzuge, um sie einzeln zu veröffentlichen. Für jedes einen eigenen Thread aufzumachen...kommt nicht in Frage. Hier gibt es schließlich auch noch andere Autoren - von den Lesern ganz zu schweigen.

Passend sind 1,3 und 4. Sie alle behandeln das Zusammenspiel von Körper und Geist, sie sagen alle dasselbe, mit anderen Worten, bloß. 2. passt wirklich nicht.

Da es aber "Aphorismen" sind, bilden sie natürlich keine organische Einheit. War dumm von mir, gleich vier Stück hier einzustellen. Gerade weil ich danach auf den A.-Thread in den Fingerübungen gestoßen bin. Alles weitere dieser Art wird dort landen.

L.G
Patrick
 

Oben Unten