• Liebe Forenmitglieder,

    das Redaktionsteam sucht Verstärkung. Einige von uns wollen nach vielen Jahren emsiger Sorge für ein gepflegtes Lupen-Leben in die Lupen-Rente gehen, anderen wird schlichtweg die Zeit für dieses Ehrenamt knapp. Deshalb suchen wir Nachwuchs.

    Interesse? Mehr Infos finden sich hier.

Lächeln aus frühling

4,00 Stern(e) 3 Bewertungen

revilo

Mitglied
......ein tolles Gedicht...was mich stört, sind die übertriebenen Silbentrennungen.....Jochbein....Nasenflügel....
das wirkt bei so einem kurzen Text zu aufdringlich....
bemerkenswert sind die grün augen......das fetzt......

Lg revilo
 

Walther

Mitglied
Lächeln aus frühling


Der kleine fleck unter deinem
joch bein macht dich noch
hübscher die nasen flügel
beben wenn du lachst

Lach falten zieren deine
grün augen und die wilden
roten strähnen rahmen
deine hohe stirn

Dir steht dein alter ganz
gleich welches dein innerstes
leuchtet wie ein lächeln
aus frühling
 
D

Die Dohle

Gast
Hallo Walther,
ich glaub, das ist ein ziemlich schöner text. noch hadere ich. wie revilo. ich weiß noch nicht so recht, ob die trennungen jederzeit das richtige sind. in einem deiner letzten werke passte das ausgezeichnet. da ging´s um eigentlich nicht fassbares grauen ...
ob das hier genau so ist, hm, einerseits ja, weil das purer genuss ist, sich die bilder langsam auf der zunge zergehen zu lassen, andererseits ruft der text inhaltlich förmlich nach einem gesang, der kein rap oder sowas verhackstückeltes sein kann.
naja, evtl. kann diese meine sicht als altmodisch eingepeilt werden, weiß nicht, jedenfalls, ich les das noch ein paar mal, es scheint sich zu entwickeln.

bis einstweilen erst mal grüße
die dohle
 
D

Die Dohle

Gast
Hallo Walther,
es ist erstaunlich, trotz der verhackstückelung entwickelt der text den glanz, den du vermutlich beabsichtigst. man muß also keineswegs in reimen singen, sag ich mal, wenn was richtig schön ist. soll heißen: unbedingt so stehen lassen, nix daran flicken erstmal.

soweit meine aktuelle meldung von der strecke ...

lg
die dohle
 
Hallo Walther,
so würde ich dein Gedicht lieben:

Der kleine Fleck unter deinem
Jochbein macht dich noch
hübscher. Die Nasenflügel
beben, wenn du lachst.

Lachfalten zieren deine
Grün-Augen, und die wilden
roten Strähnen rahmen
deine hohe Stirn.

Dir steht dein Alter. Ganz
gleich welches. Dein Innerstes
leuchtet wie ein Lächeln
aus F r ü h l i n g


Ich weiß, ich weiß, ich denke nicht zeitgemäß.
Viele Grüße,
Marie-Luise
 

Walther

Mitglied
Der Marie-Luise Remix

Lächeln aus Frühling


Der kleine Fleck unter deinem
Jochbein macht dich noch
hübscher - die Nasenflügel
beben, wenn du lachst.

Lachfalten zieren deine
Grünaugen, und die wilden
roten Strähnen rahmen
deine hohe Stirn.

Dir steht dein Alter, ganz
gleich welches: Dein Innerstes
leuchtet wie ein Lächeln
aus Frühling.
 

Walther

Mitglied
lb Dohle,

mehr zur "Poetologie der Langsamkeit" findest du in der ausgabe 21 der Asphaltspuren. bestellen kann man diese zeitschrift hier: http://www.asphaltspuren.de. dort gibt es auch meinen lyrikband mit den gedichten, die in dieser schreibung verfaßt sind.

in der tat wirkt das verfahren, wenn man sich darauf einläßt. diese hürde muß der leser leider überspringen, und nicht alle wollen und können das.

lg w.


lb Marie-Luise,

den von dir gewünschten, autorisierten remix findest du oben. :)

lg w.
 
D

Die Dohle

Gast
... ich muß mittlerweile sagen, Walther hallo, es funktioniert, wenn man den text, die lücken nicht allzu übertrieben würdigend, laut liest. es stellt sich eine gemessene schöne melodie ein. interessant, find ich, da der text zunächst im auge allzu fragmentiert erscheint. in der version des Marie-Luise-Remix wird der text zwar nicht unbedingt schlecht, gar nicht, aber er gewinnt auch nichts, außer, dass das bild vertrauter, gewohnter erscheint.

wie du sagst, man muß sich darauf einlassen. vielleich kannst du ja mal einen sprech einstellen? ich denk, dann fiele es dem einen oder anderen zweifler evtl. leichter, sich auf solche texte einzulassen.

lg
die dohle

nachtrag: thx für deine info.
 
Lieber Walther,
ich finde es sehr nett, dass du für mich einen Remix geschrieben hast und danke dir auch dafür, doch die gute Note, die ich dir geben würde, stünde unter dem von mir so ungeliebten Schreibstil.
Ich kann mich nicht darauf einlassen und will es auch gar nicht.
Doch es ist für dich sicher sehr langweilig, wenn du von mir immer wieder dieselbe Leier hörst.
Hierzu ein Wort Luthers, das er, der Legende nach, gesagt haben soll. ( Natürlich in einer ganz anderen Situation):

Hier stehe ich und kann nicht anders.

Viele Grüße,
Marie-Luise
 

Walther

Mitglied
lb dohle,

danke für deine worte.

lg w.


lb. Marie-Luise,

deinen standpunkt in ehren - meinen auch. :)

aber immerhin habe ich für dich des lesens wegen eine ausnahme gemacht und diese version gepostet. ;)

lg w.
 

HerbertH

Mitglied
Lieber Walther,

Liebe kommt eindringlicher "rüber" in Deiner Originalversion. Denn warum soll man sich bei Liebe hetzen oder gedanklos sein.

Am Ende liest man eine Version, die dem Remix nahekommt, aber das Lächeln ist nachhaltiger.

Liebe Grüße

Herbert
 

Oben Unten