Leere die Mördergrube

4,70 Stern(e) 3 Bewertungen

Walther

Mitglied
Leere die Mördergrube


Mit Klammerbeutel hast du gesagt gepudert
Wärst du nicht – aber jammern das kannst
Du ohne jede Übung

Vielleicht solltest du die Klammern einfach
Aus dem Haar nehmen und es fließen lassen
Lass dich fließen

Es könnte sein dass ich maulaffenfeil halte
Mit geöffnetem Mund und weiten Augen
Deine Bluse öffne

Dann spreche ich Wahres denn ich rede mit
Händen auf dir mit denen man so leicht keine
Worte machen kann

Und du jammerst vielleicht anders – entspann
Dich du gespannter Flitzebogen die kleine Röte
Erklimmt deinen Hals

Fall in mich und nimm rasch die Klammern aus
Deiner Seele – leere die Mördergrube deines
Herzens in meines
 

HerbertH

Mitglied
Lieber Walther,

eine eigenwillig erotische Begegnung mit für mich nachvollziehbaren Bildern.

Gerne gelesen.

Liebe Grüße

Herbert
 

Walther

Mitglied
Hi Herbert,

danke für die freundliche eintragung und die gute beurteilung des texts. gibt es noch punkte, die man aus deiner sicht verbessern könnte?

lg w.
 

Ralf Langer

Mitglied
EIn sehr gelungenes gedicht mit einer für mich
Herausragenden vierten strophe.
Sprachlich gekonnt gebaut. Ein bitter süsser ton...

Einzig die mördergrube scheint mir zu intensiv
Im ausdruck - weiss aber auch keine andere grube
Ausser der jauchegrube...
Sehr gern gelesen
Ralf
 

Walther

Mitglied
Hi Ralph,

an der "Mördergrube", die aus dem stehenden wort "aus dem Herzen keine Mördergrube machen" entlehnt ist, habe ich eine weile herumgekaut. dann habe ich mir gesagt, ich nehme sie doch, weil man den bezug zu diesem bild herstellen kann ("Mördergrube" und "Herz" werden ja verwandt).

jetzt würde diese ebene verloren gehen, wenn ich das abwandelte, es müßte also etwas neues, gänzlich anderes, entwickelt werden.

was meinst du?

danke und lg w.
 

Ralf Langer

Mitglied
Hallo ,
ich denke die mördergrube ist vom metaphorischen
Und dem verständnis nach richtig
Es wäre schön gäbe es ein sachteres wort
Etwas vielleicht eher schelmiges( so wie ich das
Gedicht verstehe)
Nichtsdestotrotz : das ist eh jammern auf hohem niveau
Und ich wiederhole mich
Strophe vier ist wirklich sprachlich und bildlich
Kolossal
Ralf
 

Oben Unten