Liebe

2,70 Stern(e) 3 Bewertungen

Anni_

Mitglied
Steck mir nicht das Ringlein an,
denn Gift ist in dem Gold.
Der‘s schürfte war ein toter Mann.
- Bin ohne Ring dir hold!

Silberkettchen schenk‘ mir nie.
Krieg und Schuld und Schand‘
zwang, die es suchten, in die Knie.
- Treu‘ sei dein Unterpfand!

Diamanten, Blutes rot;
Minenkinder leiden
und gehen dafür in den Tod.
- Will mich an dir nur weiden!

Diamanten, Silber, Gold
- sie lassen mich nicht strahlen.
Denn jene Liebe, die ich wollt‘
lässt sich mit nichts bezahlen!
 

Mimi

Mitglied
Sorry, dear Anni,
natürlich ist Lyrik auch immer ein wenig Geschmackssache... Deine Kombination aus Liebesgedicht light und ernsten politischen und gesellschaftlichen Themen, wirkt sehr konstruiert und liest sich alles andere als poetisch...

Gruß
Mimi
 

Anni_

Mitglied
Liebe Mimi


REDEN ist Silber. SCHWEIGEN ist Gold.

Weil ich nun Silber und Gold nicht mehr wollt‘,

da ständig Gier, Blut und Tod daran hängen,

SCHREIB‘ ich Gedichte - selbst, wenn sie bedrängen

- und nicht gefall‘n im poetischen Sinn.

Mein Herz wird leicht, wenn ich schreib, wie ich bin.

Müsst‘s diese Last nämlich weiter ertragen,

dann würde mein Herz wohl vor Kummer versagen!

Hab trotzdem Dank für die Zeit und Kritik!

Sicher lern‘ ich dadurch auch noch ein Stück... ;)

Liebe Grüße
Anni
 

Oben Unten