Limerick ab 18

4,60 Stern(e) 7 Bewertungen
P

Pelikan

Gast
Hallo, Spinoza, die Elision beim "wollt" könnte man vermeiden:

Der wollte für Sex nicht bezahlen

Ansonsten ist dieser Limerick raffiniert,

weil er 1.)"harmlos" zu deuten ist im Bezug auf die "finanzielle Wende", sprich: Der Vikar geht arbeiten, hat genug Geld (mehr als sein Gehalt als Geistlicher und wird blechen für Sex) oder man deutet ihn 2.) nicht so "harmlos": Der Vikar stellt auf Handbetrieb um ;) macht do it yourself und braucht ans Blechen für Sex noch nichtmal im Traum zu denken. Na, ja und wer strahlt schon nicht, wenn der Druck der Natur von ihm genommen wurde :D

mit herzlichen und amüsierten Grüßen, Pelikan ;)
 
P

Pelikan

Gast
Ich muss noch ein wenig ergänzen - hatte wohl gerade eine lange Leitung. Aber das Strahlen, gerade im Beichtstuhl, könnte auch von erotischem (kirchlich unkeuschem) Beichten der Damen, gepaart mit dem Handbetrieb des Vikars, kommen :D
 
Lieber Herbert,

mir war klar, dass jemand auf die Festen Formen in diesem Zusammenhang anspringt. Mir wurde es jedoch erst bewusst, als ich es gepostet hatte und nicht mehr ändern konnte. :D;):D

Schmunzelnde Grüße,
Karin
 

MarenS

Mitglied
*schmunzelt sich grün-rot-gestreift

DAS ist mein Lieblingslimerick, ab sofort...der lässt soviel Platz zum bös denken!

es grüßt die höchstlich amüsierte Maren

P.S.: Auch ich würde in
der wollte für Sex nicht bezahlen ändern.
 

Bernd

Foren-Redakteur
Teammitglied
Es ist kein sauberer, sondern ein schön böser und mehrdeutiger "schmutziger" (dirty) Limerick.

Fortan tat im Beichtstuhl er strahlen. - Eine seltene Wendung.
Sie macht es vielleicht noch komischer, als die mögliche Form:

"begann er im Beichtstuhl, zu strahlen."
 

MDSpinoza

Mitglied
Ein junger Vikar aus Westfalen
Der wollte für Sex nicht bezahlen
Finanziell kam die Wende
Durch die Arbeit der Hände
Fortan tat im Beichtstuhl er strahlen
 

Oben Unten