Logorrhoe

Bernd

Foren-Redakteur
Teammitglied
Oben zerstoben die Popen,
aber unten sind Kunden verschwunden,
die nicht wollten was sie sollten,
sondern machten, was sie dachten.

Sie saßen im Grase und aßen,
da sie Phrasen beim Rasen vergaßen,
Sie rackern und ackern
und sind richtig wichtig.

--
Die grauen Zellen, die lieben, zerstieben,
ich fand das jedoch übertrieben und rannte im Lande
hin und her und tat mich schwer, hab mit Zungen
gerungen und mit Händen auf Wänden Abdrücke auf Stücke von Holz
voller Tücke mit Nadeln befestigt und Elfenstaub.
O Welfen, kommt helfen dem armen Poeten,
den Wernicke fragte: "Sag, was ich grad sagte,
ist's richtig oder ist's nichtig?"


...

Phantasie-Aphasie ohne etwas zu sagen, statt Fragen zu tragen
erfrug ich den Frosch, der da quakte und salbte die Worte zu Torte
um sie an Orten zu horten.

___

Und so rief ich bieder und wieder und wider
Dada, Dada, Dada
Freund heiliges Wort.
 

jon

Foren-Redakteur
Teammitglied
An der Stelle lief mir ein Schauer von Verzücken übern Rücken.
Ich hätte das sogar noch betont. Und ich hätte am Schluss dieses Teils noch konzentriert:
Die grauen Zellen, die lieben, zerstieben,
ich fand das jedoch übertrieben und rannte im Lande
hin und her und tat mich schwer, hab mit Zungen
gerungen und mit Händen auf Wänden Abdrücke auf Stücke von Holz
voller Tücke mit Nadeln befestigt
und Elfenstaub.

O Welfen, kommt helfen dem armen Poeten,
den Wernicke fragte: "Sag, was ich grad sagte,
ist's richtig, ist's nichtig?"


Warum rufst du die Welfen an?


Bei
Phantasie-Aphasie ohne etwas zu sagen, statt Fragen zu tragen
erfrug ich den Frosch, der da quakte und salbte die Worte zu Torte
um sie an Orten zu horten.
fehlt nach "Torte" ein Komma.
Frage: Steht nach "quakte" absichtlich kein Komma? Also: salbte das LyrIch oder der Frosch?


Apropos Komma:
Oben zerstoben die Popen,
aber unten sind Kunden verschwunden,
die nicht wolltenKOMMA was sie sollten,
sondern machten, was sie dachten.
 

Bernd

Foren-Redakteur
Teammitglied
Es ist "Brain overflow". Ich mache seit etwa drei oder vier Jahren mehr Fehler als früher und sehe sie manchmal nicht. Ich korrigiere es.

Die Welfen haben in Dresden eine lokale Bedeutung. Im Fürstenzug sind sie vereint. Aber sie werden nicht kommen. Der letzte sächsische König sagte: "Macht doch euern dregg alleene!" und trat zurück.


Logorrhoe

Oben zerstoben die Popen,
aber unten sind Kunden verschwunden,
die nicht wollten, was sie sollten,
sondern machten, was sie dachten.

Sie saßen im Grase und aßen,
da sie Phrasen beim Rasen vergaßen,
Sie rackern und ackern
und sind richtig wichtig.

--
Die grauen Zellen, die lieben, zerstieben,
ich fand das jedoch übertrieben und rannte im Lande
hin und her und tat mich schwer, hab mit Zungen
gerungen und mit Händen auf Wänden Abdrücke auf Stücke von Holz
voller Tücke mit Nadeln befestigt und Elfenstaub.
O Welfen, kommt helfen dem armen Poeten,
den Wernicke fragte: "Sag, was ich grad sagte,
ist's richtig oder ist's nichtig?"


...

Phantasie-Aphasie ohne etwas zu sagen, statt Fragen zu tragen
erfrug ich den Frosch, der da quakte und salbte die Worte zu Torte
um sie an Orten zu horten.

___

Und so rief ich bieder und wieder und wider
Dada, Dada, Dada
Freund heiliges Wort.
 

jon

Foren-Redakteur
Teammitglied
Die Welfen haben in Dresden eine lokale Bedeutung. Im Fürstenzug sind sie vereint. Aber sie werden nicht kommen. Der letzte sächsische König sagte: "Macht doch euern dregg alleene!" und trat zurück.
Ich weiß, Dresden war für mich als Kind DIE Stadt schlechthin - dahin fuhren wir in den Zoo, ins Museum, zum Einkaufen, zum Umsteigen (bei Bahnfahrten), (einmal) zum Poeten-Treff (der Lem-Klub war für mich verkehrstechnisch nicht zu erreichen), später zur Umschulung.
Ich dachte bei der Anrufung, es gäbe was Besonderes, was den armen Poeten hätte hoffen lassen können, denn ich weiß nur, dass die Dresdner einen Hang zu schönen, kostbaren Dingen hatten - in Sachen Wort-Kunst sind sie mir nicht in Erinnerung.
 
Zuletzt bearbeitet:

Bernd

Foren-Redakteur
Teammitglied
Außer vielleicht Erich Kästner - und wenigstens mit "Es gibt nichts Gutes, außer man tut es."

Wir wissen ja:

Was immer auch geschieht, nie sollt ihr so tief sinken,
von dem Kakao, durch den man euch zieht, auch noch zu trinken!
Erich Kästner.
 

jon

Foren-Redakteur
Teammitglied
Oh, Missverständnis. Ich meinte nicht, dass mir Dresdner generell als ohne Hang zu Text vorkamen/vorkommen (du und Erik Simon sind ja auch gute Gegenbeispiele), ich meinte die Dresdner Monarchen.
 

Bernd

Foren-Redakteur
Teammitglied
Hallo, Jon, kein Problem. Immerhin war einer der Monarchen ein bedeutender Übersetzer alter Literatur. König Johann von Sachsen, in Wikipedia
Beispiel: Göttliche Komödie, Pseudonym Philaletes.

Die Sachsenkönige waren sehr kunstinteressiert, aber ziemlich schlechte Militärs. Sie förderten eher die Wirtschaft. Nicht zu vergessen, dass ein Welfenfürst als Kurfürst Martin Luther schützte.
 

Oben Unten