Magie

3,50 Stern(e) 2 Bewertungen
Magie


© Rolf-Peter Wille


Verpasse doch den ersten Frühling;
Sieh’, der zweite blüht bestimmt.
Verzichte stolz auf dieses Feeling,
Das mancher gar zu wichtig nimmt.

Vertrau’ ihm nur, dem Freund, mein Guter.
Er spendet Rat, gibt treu Geleit;
Ja, der Liebste: Dein Computer,
Der flimmert stets an Deiner Seit’.

Besteig’ nicht Bäume oder Berge,
Tauch’ nicht in Flüsse oder Seen.
Denn dort vergnügen sich die Zwerge
Der Phantasie mit ihren Feen.

Die wahren Reiche der Magie
Die schimmern hier in dem Gerät.
Click flink auf diese Mouse, und sieh’:
Da fliegt der Geist durch’s Internet.
 

otto otter

Mitglied
Lieber Rolf-Peter

Schon der dicke Dürrenmatt
hatte alle Sportler satt,
die mit Waden, so begehrten,
ihm wieselflink die Wege querten!

Wie sagte doch schon Goethe(ungefähr):
Von allen Dichtern, die so reimen,
ist mir der Schalk am wenigsten zur Last.

Herzlich grüsst dich

Otto
 
Lieber Otto,

herzlichen Dank!

Es ist gar hübsch von einem großen Herrn [JWvG],
So menschlich mit dem Dichter selbst zu sprechen.

...dicker Dürrenmatt ist gut...

liebe Gruesse,
RP
 
M

Miss Marple

Gast
oÜo

Lieber Herr Wille, nur die Unwissenden vermuten hinter einem Gegenstand Magie, darf ich jetzt annehmen, dass Sie von Computern, in technischer Hinsicht, wenig Verstand mitbringen?

Herzlichst, Ihre Miss Marple.

PS: Vielleicht beurteilen Sie auch mal meine Beiträge...bis in tiefer Stille...
 

Oben Unten