Mein Freund aus dem Internet

Pandastell

Mitglied
,,Okay, wir treffen uns dann an der Brücke." ,,Gut.". Das waren die letzten Worte, die Mona getextet hatte, bevor sie verschwand.

Durch das laute Brummen der Motoren und dem üblichen Stadtlärm, nahm niemand sie wahr. Zufuß ging sie von ihrem zu Hause aus, wahrscheinlich ein paar Kilometer, bis zu der alten Brücke, an der sie als Kind so gerne gespielt hatte. Nun war diese verlassen und kaum noch einer wagte sich dort hin.
Es war nicht lange her, da lernte sie Dylan kennen. Es fing mit einer Nachricht an, dann folgten die Fragen nach Bildern und einem Treffen. An einem verlassenen Ort, an dem sie ungestört sein konnten, so meinte er.

Schon immer wollte sie mit jedem Freundschaften schließen und sich mit allen gut verstehen. Manchmal fiel sie dadurch auf die Nase, aber stand jedes mal wieder auf und ging stärker da raus, als zuvor.
Ständig bekam sie mit, wie jeder in ihrer Klasse diese zwei-Wochen-Beziehungen führte und sich dann ganz schnell wieder trennte, doch dachte sie sie sei komisch, da sie noch nie eine Beziehung hatte. Eigentlich fand sie das nicht schlimm, doch als sie Dylan kennenlernte und er unbedingt mit ihr zusammen sein wollte, konnte sie nicht ,,nein" sagen - Naja so hätte sie mitsprechen können in der Klasse und sympathisch war er ihr eigentlich auch, außerdem wollte sie seine Gefühle nicht verletzen. Als es dann darauf ankam machte er ihr Druck und schaffte es, sie zu einem Treffen zu überreden.
Niemals hätten ihre Eltern ihr das erlaubt. Sich mit einem Jungen aus dem Internet treffen. Aus diesem Grunde erzählte sie das ihnen auch nicht.
Oft erzählte er ihr von seinen Depressionen, davon wie er sich selber verletzen würde, wenn sie keinen Kontakt mehr hätten. Es wäre wie eine Therapie, wenn er sie träfe.
Nein, sie konnte nicht ablehnen. Sie hätte sich zu schuldig gefühlt.

Als sie am Waldrand ankam, war es sehr still. Keine Spur von jemand anderen.
Sie hatte ein mulmiges Gefühl.
Es fühlte sich falsch an sich der Brücke zu nähern, dennoch tat sie es. Von weitem erkannte sie einen Schatten, der ihr weder vertraut, noch fremd vorkam. ,,Mona.", erklang es aus der Ferne, doch nicht von der alten Brücke aus, sondern irgendwo hinter ihrem Rücken. Als sie sich umsah, sah sie Niemanden, der das hätte gesagt haben können. Sie trat weiter nach vorne und spürte einen Atem in ihrem Nacken.

Kalt war dieser Tag im Dezember. Schnee schmückte die Brücke und das rot auf dem Holzboden, verlor seine Farbe.
 

anbas

Mitglied
Hallo Pandastell,

hm - auch, wenn mir relativ schnell klar war, wie das ganze endet, so hat der Text etwas. Den letzten Satz finde ich bärenstark.

Allerdings wirkt der Text aber auch auf mich so, als wäre er wenig oder gar nicht überarbeitet worden. Da lässt sich mehr rausholen. Auch hinsichtlich Rechtschreibung und Zeichensetzung solltest Du noch mal drübergehen.

Ein paar Beispiele:
Das waren die letzten Worte, die Mona getextet (besser: geschrieben, ins Smartphone getippt oder so ähnlich) hatte,
Zufuß Zu Fuß ging sie von ihrem zu Hause aus,
Es war nicht lange her, da lernte sie Dylan kennen. Es fing mit einer Nachricht an, dann folgten die Fragen nach Bildern und einem Treffen. (Satzbeginn mit dem selben Wort (ist nicht schön))
Ständig bekam sie mit, wie jeder in ihrer Klasse diese zwei-Wochen-Beziehungen führte und sich dann ganz schnell wieder trennte, doch dachte sie sie sei komisch, da sie noch nie eine Beziehung hatte. (Würde ich zwei Sätze draus machen und umformulieren, um dieses unschöne "...sie sie ..." zu vermeiden
Wie gesagt, das sind ein paar Beispiele. Bevor ich eventuell tiefer in die Textarbeit einsteige, schaue ich erstmal, wie Du mit Rückmeldungen dieser Art umgehst. Es gibt leider zu viele hier in der Leselupe, die ihre Texte abladen, sich einen dreck um Rückmeldungen kümmern und sich auch sonst nicht einbringen. Da weiß ich dann, wen ich künftig ihnorieren kann ;).

Liebe Grüße und willkommen in der Leselupe!

Andreas
 

Pandastell

Mitglied
Dankeschön für die Rückmeldung und entschuldige die späte Antwort. Ich werde die Geschichte nochmal überarbeiten
Vielen Dank für die Verbesserungsvorschläge!
 

Oben Unten