Meine Welt in meiner Hand

3,00 Stern(e) 1 Stimme

Walther

Mitglied
Meine Welt in meiner Hand
- Sonett, ungereimt -

Die Tage sind wie kleine feine Lichter:
Am Morgen knippst sie jemand an und abends
Knippst sie ein anderer ganz einfach aus.
Ich halte meine Welt in meiner Hand,

Bewundere sie jeden Tag aufs Neue.
Die Nacht hüllt alles ein, als müsste sie
Verbergen, was am Tag geschah, als wäre
Ein sanftes Ruhekissen angebracht.

Die Tage sind mal dunkler und mal heller:
Ich fühle, wie die Kriege Nadeln setzen,
Und spüre, wie der Sturm die Meere peitscht.

Ich sehe, dass nichts gut ist, wie es ist,
Doch sie muss weiterdrehen, meine Welt,
Damit ein Tag zum Licht der Erde werde.
 

Ohrenschützer

Mitglied
Ich las mal von jemandem, der einen "tippen" im Sinne von "einen Tipp geben" konsequent mit einem "p" schrieb, um Personen die einen Text abtippen nicht implizit zu unterstellen, sie drücken nur versuchsweise auf ein paar Tasten herum und sind dann froh wenn das richtige Ergebnis erscheint. Hat es mit "knippsen" statt "knipsen" etwas Ähnliches auf sich?

Mein Leseeindruck: Ein schöner Versuch, der letzte Zacken fehlt für mich dennoch: Ein gewagtes Bild, eine überragende Formulierung, das perfekte Ineinandergreifen von Sprachrhythmik und Aussage. Ich würde gerne berührt werden von diesem Text und es sticht mich sogar dorthin, aber es passiert nicht. Schade, aber vielleicht wieder beim nächsten Mal.

Beste Grüße,
 

Walther

Mitglied
Meine Welt in meiner Hand
- Sonett, ungereimt -

Die Tage sind wie kleine feine Lichter:
Am Morgen knipst sie jemand an und abends
Knipst sie ein anderer ganz einfach aus.
Ich halte meine Welt in meiner Hand,

Bewundere sie jeden Tag aufs Neue.
Die Nacht hüllt alles ein, als müsste sie
Verbergen, was am Tag geschah, als wäre
Ein sanftes Ruhekissen angebracht.

Die Tage sind mal dunkler und mal heller:
Ich fühle, wie die Kriege Nadeln setzen,
Und spüre, wie der Sturm die Meere peitscht.

Ich sehe, dass nichts gut ist, wie es ist,
Doch sie muss weiterdrehen, meine Welt,
Damit ein Tag zum Licht der Erde werde.
 

Walther

Mitglied
lb Ohrenschützer,

schade, daß das ass nicht sticht sticht sticht. :)

in der tat ist das "knippsen" falsch und richtig zu gleich. der wortstamm ist "knapp", aber der duden schreibt es mit einem "p", was ich jetzt gerade umgesetzt habe. das hinterlistige ist, daß die Word-rechtschreibehilfe das nicht angezeigt hat. :(

nun denn. das nächste mal wieder. es war schön zu lesen, daß es dich noch gibt. das hat mich sehr gefreut, auch wenn die kritik eine war - und kein lob. ;)

schreib mal wieder, damit wir unsere ohren schützen müssen!

lg w.
 

Ohrenschützer

Mitglied
Dass Knipsen vom Knapp-Sprachstamm kommt, erstaunt mich bass. Ergibt jedoch durchaus Sinn.

Danke für die freundlichen Worte! Ich verknappe mich auch, das erhöht die Nachfrage. Meine Prioritäten haben sich ein bisschen verschoben, das hier Kommentieren hat fast schon nostalgische Gründe. Freut mich jedenfalls, dass du immer noch so produktiv bist. Ad multos gedichtos! :)

Beste Grüße
 

Walther

Mitglied
hi Ohrenschützer,

mich erstaunte es nicht. :) übrigens: von Walther gibt es einen echten gedichtband, den man sogar kaufen kann: http://www.asphaltspuren.de

ein verleger war so nett, sich an meinen versuchen zu versuchen und sie hernach dennoch zu verlegen, ohne (sich bzw. sie) zu verlegen.

was treibst du nun, beschützer unserer ohren?

lg w.
 

Oben Unten