milchhaut

4,00 Stern(e) 2 Bewertungen

rogathe

Mitglied
milchhaut

draußen
riechen düfte nach zersetzung
schlagen uns kastanien
auf den schädel/dellen ins gemüt
schlittern wir auf nassen blättern
ins unfragbare

drinnen
haben wir die uhren umgestellt
[überm kamin tickt es jetzt schläfriger]
ist den lampen langes leuchten lästig
grämt sich gähnen durch das haus
und bildet haut auf heißer milch

bald
gibt es wieder milch auf heißer haut
[den lichtschutzfaktor weiß ich noch]
zwinkerst du mir hellwach zu
 

Perry

Mitglied
Hallo rogathe,

ein Jahreszeitengedicht mit Schmiss, bzw. Dellen.
Ich denke, die leichte Übertreibung tut dem Gähn-Thema gut.:)
Auf die Klammern könnte ich gern verzichten, aber das ist reine Geschmackssache.
Ändern würde ich
das "unfragbare", das auf mich zu allgemein orakelt,
sowie das indirekt sprechende "Zwinkern", denn dazu ist der Lichtschutzfaktor zu kompliziert.
LG
Manfred
 


Oben Unten