Nachtgedanken

Trist

Mitglied
Die Zeit schleicht sich in mein Gesicht
und Tage fliehen in die Nacht,
lieg hier im Dunkel, wart auf Licht,
hab über vieles nachgedacht.

Spinnen weben ihre Netze
selbst dort, wo kaum Insekten fliegen;
in Kellerräumen hoffen letzte
Gedankenbilder - bleiben liegen.

Die Hoffnung gleicht dem Spinnennetz,
gewebt aus tausend stillen Träumen,
hält fest - doch ist auch schnell verletzt -
hängt stumm in meinen Kellerräumen ...
 


Oben Unten