Nicht lieb: teuer! - Sonett

4,70 Stern(e) 3 Bewertungen

Walther

Mitglied
Nicht lieb: teuer!

Denn ich erwarte deiner: Wart nicht, leide!
Die Rosen werfe ich, verdorrt, ins Feuer!
Dort warte ich, als Höllenungeheuer,
Dich zu entzünden: Und dann brennen beide,

Das meine erst, dann deins: Dein hartes Herz!
Wenn ich mich in den Flammen schinde
Und mich in den heißen Brünsten winde,
Bin ich nicht ich, nein, ich bin nur Schmerz!

Warum bloß willst du, dass ich mich entkleide,
Dass ich mich an den scharfen Dornen ritze,
Dass ich mein Herz in kleine Streifen schneide?

Und während ich in Höllenfeuern schwitze,
Da schreib ich mich um den Verstand; ich scheuer
Den Boden vor dir: Nichts ist mir zu teuer.
 

Mondnein

Mitglied
Deine Sonette sind wunderbar, Walther!

Da Du der Perfektion fähig bist, vermute ich, Du baust metrische Stolper nur ein, damit die lesenden Besserwisser und Oberlehrer Deine opuscula nach oben stapeln. Warum auch nicht, so funktioniert das hier, und keiner will, daß so gute Gedichte im abyssos des Vergessens unter-gehen.
(Beisewei: Wo ist unser so-netter-Meister Hermann Knehr verschollen? Hätte der mal n paar mehr Schnitzer in seine Werke gekerbt!)

Und mich in den heißen Brünsten winde,
Bin ich nicht ich, nein, ich bin nur Schmerz!

grusz, hansz

P.s.: Eigentlich müßte die Leselupe jetzt so richtig aufblühen, die ganze Strecke von Derteufelträgtprada bis zur Krabbelkiste hinab, denn das virtuelle Schreiben ist frei frei frei ...
 

Walther

Mitglied
Deine Sonette sind wunderbar, Walther!

Da Du der Perfektion fähig bist, vermute ich, Du baust metrische Stolper nur ein, damit die lesenden Besserwisser und Oberlehrer Deine opuscula nach oben stapeln. Warum auch nicht, so funktioniert das hier, und keiner will, daß so gute Gedichte im abyssos des Vergessens unter-gehen.
(Beisewei: Wo ist unser so-netter-Meister Hermann Knehr verschollen? Hätte der mal n paar mehr Schnitzer in seine Werke gekerbt!)

Und mich in den heißen Brünsten winde,
Bin ich nicht ich, nein, ich bin nur Schmerz!

grusz, hansz

P.s.: Eigentlich müßte die Leselupe jetzt so richtig aufblühen, die ganze Strecke von Derteufelträgtprada bis zur Krabbelkiste hinab, denn das virtuelle Schreiben ist frei frei frei ...
lb mondnein,
die raserei erzwang, dem metrum ein kurzen tritt zu geben und es zum schweigen zu bringen. wer's laut vorträgt, spürt sofort, warum der fehler an beiden stellen richtiger ist. du hast das gemerkt und mich am leben gelassen. ich danke dir sehr.
man könnte das umschreiben:
Das meine erst, dann deins: Dein hartes Herz!
Wenn ich mich in den wilden Flammen schinde,
Mich in den heißen Wahnsinnsbrünsten winde,
Bin ich nicht ich, nein, nein, ich bin nur Schmerz!
aber wäre es so besser? ich bezweifle es. daher ließ ich es stehen.
lg W.
 
Zuletzt bearbeitet:

Mondnein

Mitglied
Das heißt (wenn ich es richtig verstehe, aber das ist nicht schwer)

bin ich nicht ich, nein - (Pause) ich bin ...
 

Oben Unten