nicht meine welt

4,00 Stern(e) 2 Bewertungen
O

orlando

Gast
Lieber Karl,
so geht es mir auch oft *seufz. - Man gewinnt förmlich den Eindruck, mit dir gemeinsam vor dem Fernseher zu klucken, und sich all dies reinzuziehen ...
Das Dilemma wird von dir in gewohnt professioneller Weise dargestellt: Du brillierst schon mit den ersten beiden Verse. :)
Herzliche Grüße
orlando
 

Perry

Mitglied
Hallo Karl,

ja die Welt hat nachwievor ihre Schattenseiten, aber war das nicht schon immer so? So traurig es ist, sind es doch erste zaghafte Versuche Licht ins Dunkel zu bringen, die diese Missstände in den Focus der Weltöffentlichkeit bringen.
Konstruktiv hätte ich einige Vorschläge:

gehüllt in feind [red]hier fehlt für mich was [/red]
schafften
sie mich ins exil
sprechen meine sprache nicht
hohl klingt das echo
ständiger werbesprüche
selbst nacktheit wird [red]([/red]nur
noch[red])[/red] zur schau getragen
demokratische erinnerungen
verlangen wahlbeteiligung
drohnen warten auf
tödliche einsätze und
vergewaltiger gruppieren sich
nicht nur in indien

und ich behaupte stotternd
das leben zu lieben

LG
Manfred
 

Label

Mitglied
lieber Karl

schon der Titel gefällt mir gut, ich möchte dem beipflichten nur die Realität meldet eindringlich, doch, so ist die Welt.
Könnte ich meine eigene schaffen, wäre sie anders.
Jeder hätte seine eigene, andere, diese vorhandene, ist wie sie ist.
Das ist der Knackpunkt - wie viel darf/kann/soll der Mensch in die Umwelt und in das Leben anderer eingreifen?

besonders gut gefällt mir
gehüllt in feind schafften
sie mich ins exil
durch die Doppelbelegung von schafften, löst das bei mir einen Film aus: Anfeindungen> kalt stellen> beseitigen
auch
demokratische erinnerungen
verlangen wahlbeteiligung
hat diese Qualität - sehr schön!

hier ist mir die Aussage ein wenig zu einschichtig, und "gruppieren" habe ich zwar eine Vorstellung was du meinen könntest, erscheint mir aber unpassend.
drohnen warten auf
tödliche einsätze und
vergewaltiger gruppieren sich
nicht nur in indien

als Idee, vielleicht so etwas?
drohnen summen den Tod und
vergewaltiger betätigen sich
nicht nur in Indien

und ich behaupte [strike]stotternd[/strike]
das leben zu lieben

vielleicht kannst du etwas damit anfangen
lieber Gruß
Label
 
Lieber Manfred,
danke für deine Zeilen.
Label weißt auf jene Doppelbedeutung von "schaf(f)ten" hin.
Daher denke ich, dass dort eigentlich nichts fehlt.
Im übrigen denke ich, auch wenn die Welt schon immer so war, ist das kein Grund, die aktuellen Übel anzuprangern.
Herzliche Grüße
Karl
 
Hallo Label,
über deine Zeilen, besonders über die lobenden, habe ich mich natürlich gefreut.
"stotterd" möchte ich allerdings lassen, um auch den Zweifel an der Liebe zum Leben zu verdeutlichen.
Herzliche Grüße
Karl
 

Perry

Mitglied
Hallo Karl,

jetzt sehe ich die Doppelbedeutung auch, aber erst durch das in Klammer gesetzte zweite "f" macht es Sinn.
Statt des etwas befremdlichen "gehüllt in", würde mir ein "umgeben von" dann aber besser gefallen.
LG
Manfred
 

Oben Unten