ohne t-punkt

4,00 Stern(e) 1 Stimme

Perry

Mitglied
Hallo Herbert,

ein Text der auffordert, einerseits dem "t" Bedeutung zu geben, andererseits einzustimmen in das Wolfgeheul der Vergänglichkeit.
Mein Vorschlag wäre "Trauer", denn ein Held/Jäger geht ohne
Tränen.
LG
Manfred
 

HerbertH

Mitglied
Lieber Manfred,

ich hatte erst überlegt, gar keinen Titel über dieses Gedicht zu stellen... Durch die Abkürzung sind hier natürlich viele T* möglich.

Zum Gedicht passen die einen besser als die andern. Ich bin noch unschlüssig, welches T. am besten ist ;)

Bei aus dem Bauch heraus Geschriebenem den richtigen Titel zu finden, ist einfach schwierig, zumindest für mich.

Danke für den Kommentar

Herbert
 

HerbertH

Mitglied
ohne t.

nichts gibt es - neues - nein!
im abraum der worte - nichts
keine mühen durchdringen
mein leid - und deines -
mit einfach nur schönen - silben -
zerfallener mythen echos - brüchig
werden stimmen - auch der wölfe -
nach jahrzehnten des jagens
 

HerbertH

Mitglied
ohne t-punkt

nichts gibt es - neues - nein!
im abraum der worte - nichts
keine mühen durchdringen
mein leid - und deines -
mit einfach nur schönen - silben -
zerfallener mythen echos - brüchig
werden stimmen - auch der wölfe -
nach jahrzehnten des jagens
 

Mondnein

Mitglied
Gesang: daß dem Sänger "die Stimme versage"

"Das Sakramentale -
Schön, wer es hört und sieht
Wölfe, Schakale
Die haben auch ihr Lied" (Gottfried Benn)

Die Fetzen, das Abgerissene der Worte (in Deinem) - passende selbstabbildende Form.
Das gehört gewiß zu dem nicht ganz kleinen Genre von trefflich ge-dichteten "Letzten Worten der versagenden Stimme", ist ein "altes Lied", immer frisch formuliert, klassisch.
 

HerbertH

Mitglied
Lieber Mondnein,

ich bin mir sicher, dass es dieses Grundthema in vielen Gedichten gibt.

Der alte Wolf jagt weiter.

Liebe Grüße

Herbert
 
D

Dnreb

Gast
...

aber das Ausrufezeichen im Eingangsvers, ein nein mit Ausrufung gibt schon die Richtung nach Vorwärts. So machen Deine Zeilen mir Mut.

Die jetzige Überschrift ist unglücklich, unfreiwillig denke ich sofort an Deutsche Telekom...

Herzliche Grüße
Bernd Sommer
 

HerbertH

Mitglied
Lieber Bernd,

ohne t-punkt = Ohne Titel. Punkt.

Wer hat im t-Punkt schon einen Titel ... das ist natürlich eine dünne Ausrede :).

Dass das Gedicht Mut machen kann, hatte ich nicht unbedingt erwartet, aber es gefällt mir.

Liebe Grüße

Herbert
 

Oben Unten