Paganini

4,20 Stern(e) 6 Bewertungen
Paganini

Rolf-Peter Wille



Auf meinem Weg durchs alte Rom,
Ich komme grad vom Petersdom,
Um just der U-Bahn zu entsteigen -
Da seh ich so ein Männlein geigen
Wohl auf der Piazza Barberini.
Das kratzt da seinen Paganini.

So schau einmal den Virtuosen,
Versaut, mit abgewetzten Hosen.
Da fetzt er los mit Euphorie.
So hört ich Paganini nie!
Wie wackelt sein geschrumpftes Kinn
Im Takte zu der Violin!

Ich geb ihm eine Handvoll Lire,
Damit er weiter existiere.
Und dieser, molto nobile,
Fegt durchs Perpet’o Mobile.

Hör zu: Bist Du ein Wunderkind
Und geigst schon wie der Wirbelwind?
Bist Du am End gar ein Genie?
Üb immer Treu und Do Re Mi!

Dann spielst auch Du mit etwas Glück
Hier auf der Piazza bald Dein Stück
Vom Zauberkünstler Paganini -

Für die Turistas e Bambini.
 

alfi

Mitglied
Rolf peter

Mal wieder schön feinsinnig , nur beim Lesen kam ich manchmal ist Stolpern, lag aber an mir.
Kleine Anmerkung:
Dann spielst Du auch mit etwas Glück
auf der Piazza bald dein Stück.
Das "hier" am Anfang schmeisst den Leser aus der Bahn.
Meine Meinung. Als Lyrikneuling (relativ) ist es aus dem Bauch heraus kommentiert.

so long

alfi
 
Hallo alfi,

grazie mille fuer's Zuhoeren und Kommentieren!

Was, dieser kratzende Paganini ist noch "feinsinnig"? Jetzt muss ich mir aber mal was wirklich Grobschlaechtiges, uh..., fein entsinnen.

See you,
RP
 
K

Klopfstock

Gast
Alfi, Alafi, schon wieder muß ich Dir widersprechen -
ich hoffe Du nimmst es mir nicht übel;)
Hier hakt gar nichts, das Stück ist die reinste Musik,
schade, daß ich es Dir nicht laut vorlesen - ach was,
deklamieren kann.

Lieber Rolf-Peter,
herrlich dieser "kratzende Paganini" - der Reim Lire/existiere finde ich auch köstlich:D
Ja, so mancher Musiker ist schon so geendet - und dabei muß solch einer nicht einmal schlecht sein;) er braucht nur
nicht genügend Nerven zu besitzen beim Vorspielen, wenn
er sich bei einem Orchester vorstellt und schon bleibt ihm
nur das Spiel an der Kirche oder in einer Fußgänger-Zone.
Dieser hatte ja noch Glück, daß er in Italien spielen kann
wo die Turistas zu Hauf vorbeikommen;)
Hier bei uns spielen oft russische Musiker in der
Einkaufszone - übrigens hervorragende Leute. Es wird
sicher viele Gründe geben dafür, daß sie keine Stelle
als Musiker bekommen.
Dieses Gedicht ist so spritzig und leicht - ein echtes
Vergnügen für den Leser.

Liebe Grüße
Klopfstock:)
 

alfi

Mitglied
Piazza

Klopfi schon recht ich habs mehrmals noch gelesen und die blöde Piazza natürlich 3-silbig. Ja es ist stimmig. Du hast natürlich recht. Werde Piazza in Zukunft nur noch wie Pizza aussprechen, aber dabei selbige nicht mit einander verwechseln.

Danke für die Lesehilfe

alfi
 

aboreas

Mitglied
Was bleibt mir noch, als den Kommentar von Klopfstock in aller Schärfe zu unterstreichen.

Wirklich spielerisch rübergebracht. Bin zwar des Italienischen nicht mächtig, ist aber alles wunderbar nachvollziebar.

gruß. abo
 
Serioeses Angebot:

Liebe Klopfstock,

Ich danke Dir tausendmal und engagiere Dich als Deklamatorin, und ich werde Dich am Klavier begleiten (..da gibt's so ein paar Stuecke fuer Klavier und Deklamation von Deinem geliebten Herrn Liszt :D ). Wir koennen das Klavier hier in die U-Bahn stellen, falls die nicht grad ueberschwemmt ist mit Taifunwasser, oder vielleicht auch mitten auf die Strasse. Wir haben das tatsaechlich schon einmal gemacht, ich bin sogar im Frack aufgetreten, und das hat auch sehr viel mehr Beachtung gefunden als unsere serioesen Konzerte. Lire haben wir zwar nicht bekommen, aber man warf Rosenblaetter von oben auf die Tastatur. Das war was! Also wie waer's??? ;)

Liebe Gruesse,
Rolf-Peter
 
Piaster?

Hallo alfi,

...ach stimmt. Man kann ganz aus dem Konzept kommen. Ich spreche z.B. vielleicht immer einsilbig (vleicht), hab's in meinen Gedichten frueher stets als eine Silbe eingesetzt und die Leser haben sich natuerlich gewundert. Uebrigens, da faellt mir ein, dass ich dem Paganini auf der Piazza krawallischerweise auch Piaster an den Kopf haette werfen koennen... :)

Bis demnaechst,
RP
 
Italienisch

Vielen Dank, abo,

leider bin auch ich des Italienischen nicht maechtig, mit Ausnahme von Allegro, Presto und all der anderen netten musikalischen Bezeichnungen (und ich hatte Latein, da kann man sich dann so ein Pseudo-Italienisch zusammenpfuschen). Mir faellt auf uebrigens, dass es sich ganz wunderbar reimen laesst auf all diese -atos, -inis, -ognas, -issimis, etc.

Liebe Gruesse,
RP
 

Oben Unten