park grafenegg

2,50 Stern(e) 2 Bewertungen

Label

Mitglied
Lieber Herbert

was soll ich dir sagen, ich habe noch nie, absolut nie, eine derart präzise poetische Beschreibung gelesen.
Ich dachte bisher immer das schlösse sich gegenseitig aus.

Dir ist es gelungen! Bravo
Meinem Drang nach Präszision in der Wortwahl kommt das sehr entgegen, auch wenn einige der verwendeten Vokabeln sich bei mir eher im passivem Wortschatz tummeln.

besonders gelungen finde ich
gegenlichtschwarze schlossturmspitze und säulenkranzspalten

und da sehe ich ein Wasserspiel
runde neben flachgedrückten kegeln
daneben
rotierte traktrix mit verletztem parallelenaxiom

gefällt mir :)

liebe Grüße
von der Label
 

HerbertH

Mitglied
Liebe Label,

ich wollte ein Bild vor Augen nicht malen, sondern dichten.
Das hat Vor- & Nachteile. Man kann mit wenigen Worten Assoziationen einfließen lassen, die man nicht malen könnte. Andererseits sind Formen und Farben besser mal- als dichtbar.

Ich kann mir kaum vorstellen, dass das niemand anders bisher gemacht hat. Allerdings habe ich es in der Art auch noch nirgends gelesen.

Danke für Dein Interesse und liebe Grüße

Herbert
 

Label

Mitglied
ach Herbert

dichten ist doch mit Worten malen, so sehe ich es zumindest.

Natürlich machen das viele - fast alle, dass sie mit Worten malen, aber eben nicht mit dieser zweifelsfreien Präzision.
;)

lieber Gruß
Label
 

HerbertH

Mitglied
Liebe Label,

unter malen stelle ich mir in diesem Zusammenhang das Umsetzen eines visuellen Eindrucks vor. Also keine abstrakte Malerei, sondern eine realistische.

Vielleicht sollte man eine eigene Bezeichnung dafür schaffen, etwa photorealistische Lyrik :)

Wobei das vorliegende Gedicht diese Idee nicht komplett umsetzt, z.B. wegen des Parallelenaxioms.

Liebe Grüße

Herbert
 
D

Die Dohle

Gast
Hallo HerbertH,
zwar beeindruckt mich deine zeichnung, die ist gelungen. andererseits, hier um´s eck auf der reutlinger alb steht grafeneck, heute wieder samariterstift und zeugnis der ns-euthanasie...
ich krieg das nicht auseinander, eine parkbeschreibung und das, was dort geschah ...
aber evtl. gibt´s ja noch mehrere grafenecks, die frei von solchen zusammenhängen sind?

lg die dohle
 

Mondnein

Mitglied
traktrix

ist eine traktrix ein weiblicher traktor, eine traktorin (so wie "doctrix" richtiger wäre als das "Doktorin")? Und was ist eine traktrix? Eine Schlepperin?
Ich bin in meiner Erfahrung hier weder auf ein Photo verwiesen noch auf eine Burg um die Ecke - es ist dennoch klar gezeichnet-formuliert.
Rätsel gibt es nun mal in Deinen exzellenten Gedichten: ich knabbere nunächst noch an eben der rotierenden (?) traktrix und an dem "verletzten Parallelenaxiom".
 
D

Die Dohle

Gast
Hi Mondnein,
traktrix begegnet einem beim rückwärts deichseln eines fuhrwerkes mit 4 achsen beispielsweise, zugmaschine und anhänger etwa, insbesondere dann wenn der sonst sehr freundliche herr nachbar unüberhörbar den umgedrückten pfosten seines gartenhages beklagt ... :)
es ist mathematik, hundekurve, das spielt eine rolle beim fliegen, im straßenverkehr, auch im lautsprecherbau, ist so ne art steuerkurve. wie das hier einzupeilen ist, dazu fehlt mir die genaue präsenz der theorie im moment. ist schon eine weile her, als ich damit zu tun hatte.
spontan: da fliegt was aus der kurve ..., es ist eine schnecke, spirale, sowas in der art vielleicht?

lg
die dohle
 

Mondnein

Mitglied
ad traktrix

Danke, Dohle, das trägt gut bei!
Ich liebe mathematische Abstrakta zwischen den Sinnlichkeiten innerhalb eines Gedichtes sehr, sehr! Ich bin der Meinung, daß es keine "unpoetischen" Wörter gibt (obwohl man das schon mal von durchaus guten Dichtern hier in Kommentaren liest), nein: je "unpoetischer", desto poetischer, nämlich modern, überraschend, das Sprachmedium aufbrechend, neue Dimensionen öffnend ... ... merk- und denk-würdig.
 

Label

Mitglied
mir hat sich durch den Text ein Bild gezeigt

ein über dem Betrachter überhängender belaubter Ast im Gegenlicht
im Vordergrund: im halbrund angeordnete Säulen deren Kapitelle nicht sichtbar sind
zwischen den Säulen sichtbar eine Wasserfläche aus der eine rotierende Düse Wasser in einem langsam ansteigendem Bogen spritzt (rotierte traktrix mit verletztem parallelenaxiom )und einige andere Düsen die das Wasser unterschiedlich hoch nach oben sprudeln (runde neben flachgedrückten kegeln)
im Hintergrund das Gebäude im Gegenlicht

das Ganze als ein duftiges Aquarell mit lampenschwarzer Turmspitze, indigo direkt unter den Blättern, die Wasserfläche in coelinblau mit den Wasserstrahlen in hellem cobaltblau und chinesisch weiß

soviel zu meiner Phantasie :D

denn ich kenne dieses Grafeneck nicht
 
D

Die Dohle

Gast
Hallo Label,
in diese richtung interpretierte ich die traktix-metaper auch, strandete aber als windiger möchtegern-mathematicus an der parallele. traktrix, -zumal rotierende, liefern jede menge symmetrien, in alle richtungen, aber keine paralellen: bei diesen gebilden handelt es sich um mittels integral respective um als exponentialfunktionen beschreibbare angelegenheiten. des weiteren dachte ich, evtl. liefert die ableitung einer hundekurve die parallele, die dann evtl durch wechselnden wasserdruck diese untergräbt, das funkt aber auch nicht.
so gesehen ist die missachtung der parallelen eigentlich unnötig, weil ohnehin gegeben.
however, label, ich schließe mich, die mathematik beiseite legend, deinem aquarell an. das passt ausgezeichnet.

lg
die dohle
 

HerbertH

Mitglied
park grafenegg

nur knapp verdeckt ein blatt die direkte sonne
darunter
blauwolke & wieder blau als leuchteruption
um
gegenlichtschwarze
schlossturmspitze & dachsilhouette
durch
säulenkranzspalten

runde neben flachgedrückten kegeln
daneben
rotierte traktrix mit verletztem parallelenaxiom
 

HerbertH

Mitglied
Liebe Dohle,

ich meine den Park von Schloss Grafene[red]gg[/red], auch bekannt wegen der Freilichtbühne Wolkenturm. Dummerweise habe ich die richtige Schreibweise nicht mehr present gehabt. Ich habe Sta.tor schon darum gebeten, den Seitennamen zu ändern.

Liebe Grüße

Herbert
 

HerbertH

Mitglied
Traktrix & Parallelenaxiom

Die Traktrix ist auch bekannt als Schleppkurve, siehe http://de.wikipedia.org/wiki/Traktrix

Ein Traktrikoid ist die Drehfläche einer Traktrix, siehe auch
http://de.wikipedia.org/wiki/Pseudosphäre
mit einer Abbildung ...

Dies nennt man auch die Pseudosphäre. Diese ist eine der Realisierungen der nichteuklidischen, hyperbolischen Geometrie, in der das Parallelenaxiom nicht gilt. Siehe auch http://de.wikipedia.org/wiki/Hyperbolische_Geometrie


Der Wolkenturm ist übrigen nicht mit der Traktrix gemeint, sondern ein anderer Turm, den man vom Park aus sieht.
 
D

Die Dohle

Gast
Hallo HerbertH,
ja, jetzt wird ein schuh daraus,
gefällt mir sehr dein ansatz.

lg
die dohle
 

HerbertH

Mitglied
park grafenegg

nur knapp verdeckt ein blatt die direkte sonne
darunter
blauwolke & wieder blau als leuchteruption
um
gegenlichtschwarze
schlossturmspitze & dachsilhouette
durch
säulenkranzspalten

runde neben flachgedrückten kegeln
daneben
rotierte traktrix mit verletztem parallelenaxiom
 

HerbertH

Mitglied
park grafenegg

nur knapp verdeckt ein blatt die direkte sonne
darunter
blauwolke & wieder blau als leuchteruption
um
gegenlichtschwarze
schlossturmspitze & dachsilhouette
durch
säulenkranzspalten

runde neben flachgedrückten kegeln
daneben
rotierte traktrix mit verletztem parallelenaxiom
 

HerbertH

Mitglied
Oh, ich übersah die die anonyme Wertung. Ich schwanke noch, ob ich sie besser finden soll als keine. Wahrscheinlich schon, ich bin eben ein diskussionsfreudiger Mensch. Nur interessieren würde mich schon, worauf sie sich stützt....
 

Oben Unten