Parteiprogramm (gelöscht)

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Walther

Mitglied
herzl. dank für die unkommentierte schlechtwertung. wäre schön, wenn man wüßte, warum,

lieber werter,

damit es besser werden kann.

lg W.

PS.: dieses gedicht wird, wenn sich kein anderer leser meldet, wegen der unkommentierten schlechtwertung in kürze gelöscht.
 

Tula

Mitglied
Hallo Walther

gestern las ich es und nach einiger Versuchung habe ich mich dann doch nicht 'getraut', etwas zu diesem zu schreiben (wie sieht das auch aus, immer bei den selben Autoren herumzumeckern..) oder gar zu bewerten.

Ganz ehrlich: Ich sehe Gutes und weniger Gutes, was sicherlich wie alles auch Geschmackssache ist.

Mir gefällt der politische Ansatz und Inhalt. Allgemein wünschte ich mir hier mehr 'Zeitgeschehen' und Politik, Satire usw. Der Inhalt ist eindeutig und hat meine volle Zustimmung.

Inhaltlich finde ich gut:
-Sprung von "Führe nichts im Schilde" auf den Inhalt der letzten Strophe
- "Habe nichts und viel zu sagen" - ist doppelsinnig (denn das Programm hat an sich 'nichts zu bieten', ist nur geschlagener Schaum etc.)

Weniger gut:
- Das Parteiprogramm sollte seinen Leser direkt ansprechen und versuchen, diesen zu "verführen". Somit macht die erste Zeile wenig Sinn (besser: "Bin total im Bilde")
- "Rede immer von Balkonen" - besser: "Schrei mich laut von den Balkonen" (d.h. den Leser zur Handlung aufrufen, diesen zu seinem Werkzeug machen)
- "Lügen muss..." - 'wird' statt 'muss' (ist aber nur Detail)

Die Wiederholung der letzten Zeile mag der eine als gutes Stilmittel empfinden, der andere genau das Gegenteil. Um der Propaganda-Absicht Nachdruck zu verleihen, könnte die letzte Zeile jeder Strophe inhaltlich leicht variieren und doch immer mit dem Aufruf enden: "... - Folge mir!"

Ich denke also, dass Gedicht kann man verbessern und dann wird es auch eine richtig gute Satire.

LG
Tula
 

Walther

Mitglied
Hi Helmut,

danke vielmals. ich danke für wertung und hinweis. allerdings muß der text vielleicht doch in die garage zur bearbeitung.

lieber gruß W.

Hi Tula,

danke für deine anmerkungen. die satire liegt in der übertreibung. die wiederholungen haben einen grund.

es gibt gerade beredte lebende beispiele: Putin, Erdogan, Trump, Le Pen, Meuthen, Petry und co.

lieber gruß W.
 

Walther

Mitglied
Hi,
wegen der 2. unkommentierten schlechtwertung lösche ich wie angekündigt den text.
lieber gruß W.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Oben Unten