Phrasendreschmaschine

3,70 Stern(e) 3 Bewertungen
Zum bösen Spiel mach gute Miene;
Und sei ne Phrasendreschmaschine.
Denn Lügen haben kurze Beine
Und Wahrheit liegt in jedem Weine.
Der Mensch ist stets des Menschen Feind.
Auch wenn so manche Liebe eint.
So lernt er nicht aus seinen Fehlern,
Lässt Diebesgut diversen Hehlern.
Kann bis zum Schluss nicht immer naschen.
Das letzte Hemd hat keine Taschen.
Zum bösen Spiel mach gute Miene;
Und sei ne Phrasendreschmaschine

Die Dummheit kennt nur selten Grenzen.
Bei Pflichten darf der Mensch nicht schwänzen.
Das Geld der Leute will nicht stinken.
Vor Scham im Boden muss versinken,
Wer einen blöden Fehler macht,
Hat wieder mal nicht nachgedacht.
Und wer zuletzt lacht, lacht am besten
Bei kleinen und bei großen Festen.
Zum bösen Spiel mach gute Miene;
Und sei ne Phrasendreschmaschine.

Reiche verdienen viel an Armen.
Sollst Dich voll Herzlichkeit erbarmen.
Am Stammtisch hockt der deutsche Mann.
Der Flüchtlinge nicht leiden kann.
Stets heuchelt diese Lügenpresse.
Am besten hältst Du Deine Fresse.
Ein Vorurteil ist stets pauschal.
Meinung vertreten eine Qual
Zum bösen Spiel mach gute Miene;
Bist eine Phrasendreschmaschine.

Aller guten Ding‘ sind dreie.
Alles hat der Seiten zweie.
Die Luft am Meer ist sehr viel besser.
Trau Dich mal und sei was kesser.
Der Mensch steht sich allein im Wege.
Nur Fleiß macht ihn besonders rege.
Und die Geduld ist ein Tugend .
Für Alte und nicht für die Jugend.
Zum guten Spiel mach böse Miene;
Und bleib‘ ne Phrasendreschmaschine
 
Zum bösen Spiel mach gute Miene;
Und sei ne Phrasendreschmaschine.
Denn Lügen haben kurze Beine
Und Wahrheit liegt in jedem Weine.
Der Mensch ist stets des Menschen Feind.
Auch wenn so manche Liebe eint.
So lernt er nicht aus seinen Fehlern,
Lässt Diebesgut diversen Hehlern.
Kann bis zum Schluss nicht immer naschen.
Das letzte Hemd hat keine Taschen.
Zum bösen Spiel mach gute Miene;
Und sei ne Phrasendreschmaschine

Die Dummheit kennt nur selten Grenzen.
Bei Pflichten darf der Mensch nicht schwänzen.
Das Geld der Leute will nicht stinken.
Vor Scham im Boden muss versinken,
Wer einen blöden Fehler macht,
Hat wieder mal nicht nachgedacht.
Und wer zuletzt lacht, lacht am besten
Bei kleinen und bei großen Festen.
Zum bösen Spiel mach gute Miene;
Und sei ne Phrasendreschmaschine.

Reiche verdienen viel an Armen.
Sollst Dich voll Herzlichkeit erbarmen.
Am Stammtisch hockt der deutsche Mann.
Der Flüchtlinge nicht leiden kann.
Stets heuchelt diese Lügenpresse.
Am besten hältst Du Deine Fresse.
Ein Vorurteil ist stets pauschal.
Meinung vertreten eine Qual
Zum bösen Spiel mach gute Miene;
Bist eine Phrasendreschmaschine.

Aller guten Ding‘ sind dreie.
Alles hat der Seiten zweie.
Die Luft am Meer ist sehr viel besser.
Trau Dich mal und sei was kesser.
Der Mensch steht sich allein im Wege.
Nur Fleiß macht ihn besonders rege.
Und die Geduld ist ein Tugend .
Für Alte und nicht für die Jugend.
Zum guten Spiel mach böse Miene;
Und bleib‘ ne Phrasendreschmaschine

Und die Moral meines Gedichts:
Leere Phrasen bringen nichts.
 
Zum bösen Spiel mach gute Miene;
Und sei ne Phrasendreschmaschine.
Denn Lügen haben kurze Beine
Und Wahrheit liegt in jedem Weine.
Der Mensch ist stets des Menschen Feind.
Auch wenn so manche Liebe eint.
So lernt er nicht aus seinen Fehlern,
Lässt Diebesgut diversen Hehlern.
Kann bis zum Schluss nicht immer naschen.
Das letzte Hemd hat keine Taschen.
Zum bösen Spiel mach gute Miene;
Und sei ne Phrasendreschmaschine

Die Dummheit kennt nur selten Grenzen.
Bei Pflichten darf der Mensch nicht schwänzen.
Das Geld der Leute will nicht stinken.
Vor Scham im Boden muss versinken,
Wer einen blöden Fehler macht,
Hat wieder mal nicht nachgedacht.
Und wer zuletzt lacht, lacht am besten
Bei kleinen und bei großen Festen.
Zum bösen Spiel mach gute Miene;
Und sei ne Phrasendreschmaschine.

Reiche verdienen viel an Armen.
Sollst Dich voll Herzlichkeit erbarmen.
Am Stammtisch hockt der deutsche Mann.
Der Flüchtlinge nicht leiden kann.
Stets heuchelt diese Lügenpresse.
Am besten hältst Du Deine Fresse.
Ein Vorurteil ist stets pauschal.
Meinung vertreten eine Qual
Zum bösen Spiel mach gute Miene;
Bist eine Phrasendreschmaschine.

Aller guten Ding‘ sind dreie.
Alles hat der Seiten zweie.
Die Luft am Meer ist sehr viel besser.
Trau Dich mal und sei was kesser.
Der Mensch steht sich allein im Wege.
Nur Fleiß macht ihn besonders rege.
Und die Geduld ist ein Tugend .
Für Alte und nicht für die Jugend.
Zum guten Spiel mach böse Miene;
Und bleib‘ ne Phrasendreschmaschine

Und die Moral meines Gedichts:
Leere Phrasen bringen nichts.
 
Hallo anbas,
ja, ein paar Unebenheiten habe ich bemerkt. Weiß sie aber nicht auszubügeln. Schön, dass Dir mein Gereime dennoch gefällt. Von Phrasendreschmaschinen hatte ich bereits gehört.
Herzliche Grüße
Karl
 

anbas

Mitglied
Lieber Karl,

für einige unebene Stellen kann ich Dir Vorschläge anbieten - dann ist zwar noch nicht alles geglättet, aber ein großer Teil. Vielleicht ist ja das eine oder andere dabei, das Du übernehmen magst.

Liebe Grüße

Andreas


Zum bösen Spiel mach gute Miene;
Und sei ne Phrasendreschmaschine.
Denn Lügen haben kurze Beine
[blue]Die[/blue] Wahrheit liegt in jedem Weine.
Der Mensch ist stets des Menschen Feind.
Auch wenn so manche Liebe eint.
[strike]So[/strike] lernt er nicht [blue]viel[/blue] aus seinen Fehlern, (das doppelte "so" stört, wie ich finde)
Lässt Diebesgut diversen Hehlern.
Kann bis zum Schluss nicht immer naschen.
Das letzte Hemd hat keine Taschen.
Zum bösen Spiel mach gute Miene;
Und sei ne Phrasendreschmaschine

Die Dummheit kennt nur selten Grenzen.
Bei Pflichten darf der Mensch nicht schwänzen.
Das Geld der Leute will nicht stinken.
Vor Scham im Boden muss versinken,
Wer einen blöden Fehler macht,
Hat wieder mal nicht nachgedacht.
Und wer zuletzt lacht, lacht am besten
Bei kleinen und bei großen Festen.
Zum bösen Spiel mach gute Miene;
Und sei ne Phrasendreschmaschine.

Reiche verdienen viel an Armen. [blue](Wer reich ist, der verdient an Armen)[/blue]
Sollst Dich voll Herzlichkeit erbarmen.
Am Stammtisch hockt der deutsche Mann.
Der Flüchtlinge nicht leiden kann.
Stets heuchelt diese Lügenpresse.
Am besten hältst Du Deine Fresse.
Ein Vorurteil ist stets pauschal.
Meinung vertreten eine Qual
Zum bösen Spiel mach gute Miene;
Bist eine Phrasendreschmaschine.

[blue]Und a[/blue]ller guten Ding‘ sind dreie.
[blue]Ein Jedes[/blue] hat der Seiten zweie.
Die Luft am Meer ist sehr viel besser.
Trau Dich mal und sei [blue]et[/blue]was kesser.
Der Mensch steht sich allein im Wege.
Nur Fleiß macht ihn besonders rege.
Und die Geduld ist ein Tugend .
Für Alte und nicht für die Jugend.
Zum guten Spiel mach böse Miene;
Und bleib‘ ne Phrasendreschmaschine

Und die Moral meines Gedichts:
Leere Phrasen bringen nichts.
 
Zum bösen Spiel mach gute Miene;
Und sei ne Phrasendreschmaschine.
Denn Lügen haben kurze Beine
Und Wahrheit liegt in jedem Weine.
Der Mensch ist stets des Menschen Feind.
Auch wenn so manche Liebe eint.
So lernt er nicht aus seinen Fehlern,
Lässt Diebesgut diversen Hehlern.
Kann bis zum Schluss nicht immer naschen.
Das letzte Hemd hat keine Taschen.
Zum bösen Spiel mach gute Miene;
Und sei ne Phrasendreschmaschine

Die Dummheit kennt nur selten Grenzen.
Bei Pflichten darf der Mensch nicht schwänzen.
Das Geld der Leute will nicht stinken.
Vor Scham im Boden muss versinken,
Wer einen blöden Fehler macht,
Hat wieder mal nicht nachgedacht.
Und wer zuletzt lacht, lacht am besten
Bei kleinen und bei großen Festen.
Zum bösen Spiel mach gute Miene;
Und sei ne Phrasendreschmaschine.

Reiche verdienen viel an Armen.
Sollst Dich voll Herzlichkeit erbarmen.
Am Stammtisch hockt der deutsche Mann.
Der Flüchtlinge nicht leiden kann.
Stets heuchelt diese Lügenpresse.
Am besten hältst Du Deine Fresse.
Ein Vorurteil ist stets pauschal.
Meinung vertreten eine Qual
Zum bösen Spiel mach gute Miene;
Bist eine Phrasendreschmaschine.

Aller guten Ding‘ sind dreie.
Alles hat der Seiten zweie.
Die Luft am Meer ist sehr viel besser.
Trau Dich mal und sei was kesser.
Der Mensch steht sich allein im Wege.
Nur Fleiß macht ihn besonders rege.
Und die Geduld ist ein Tugend .
Für Alte und nicht für die Jugend.
Zum guten Spiel mach böse Miene;
Und bleib‘ ne Phrasendreschmaschine

Und die Moral meines Gedichts:
Leere Phrasen bringen nichts.
 
Zum bösen Spiel mach gute Miene;
Und sei ne Phrasendreschmaschine.
Denn Lügen haben kurze Beine
Die Wahrheit liegt in jedem Weine.
Der Mensch ist stets des Menschen Feind.
Auch wenn so manche Liebe eint.
Lernt er nicht viel aus seinen Fehlern,
Lässt Diebesgut diversen Hehlern.
Kann bis zum Schluss nicht immer naschen.
Das letzte Hemd hat keine Taschen.
Zum bösen Spiel mach gute Miene;
Und sei ne Phrasendreschmaschine

Die Dummheit kennt nur selten Grenzen.
Bei Pflichten darf der Mensch nicht schwänzen.
Das Geld der Leute will nicht stinken.
Vor Scham im Boden muss versinken,
Wer einen blöden Fehler macht,
Hat wieder mal nicht nachgedacht.
Und wer zuletzt lacht, lacht am besten
Bei kleinen und bei großen Festen.
Zum bösen Spiel mach gute Miene;
Und sei ne Phrasendreschmaschine.

Wer reich ist, der verdient an Armen.
Sollst Dich voll Herzlichkeit erbarmen.
Am Stammtisch hockt der deutsche Mann.
Der Flüchtlinge nicht leiden kann.
Stets heuchelt diese Lügenpresse.
Am besten hältst Du Deine Fresse.
Ein Vorurteil ist stets pauschal.
Meinung vertreten eine Qual
Zum bösen Spiel mach gute Miene;
Bist eine Phrasendreschmaschine.

Und aller guten Ding‘ sind dreie.
Ein jedes hat der Seiten zweie.
Die Luft am Meer ist sehr viel besser.
Trau Dich mal, sei etwas kesser.
Der Mensch steht sich allein im Wege.
Nur Fleiß macht ihn besonders rege.
Und die Geduld ist ein Tugend .
Für Alte und nicht für die Jugend.
Zum guten Spiel mach böse Miene;
Und bleib‘ ne Phrasendreschmaschine

Und die Moral meines Gedichts:
Leere Phrasen bringen nichts.
 
Lieber lapismont,
nein, er ist nicht so gewollt. Er sollte schon "phrasendreschmaschine heißen. Aber ich weiß immer noch nicht, wie ich den Fehler beheben kann. Über Deine Hilfe würde ich mich freuen.
Herzliche Grüße
Karl
 
Zum bösen Spiel mach gute Miene;
Und sei ne Phrasendreschmaschine.
Denn Lügen haben kurze Beine
Die Wahrheit liegt in jedem Weine.
Der Mensch ist stets des Menschen Feind.
Auch wenn so manche Liebe eint.
Lernt er nicht viel aus seinen Fehlern,
Lässt Diebesgut diversen Hehlern.
Kann bis zum Schluss nicht immer naschen.
Das letzte Hemd hat keine Taschen.
Zum bösen Spiel mach gute Miene;
Und sei ne Phrasendreschmaschine

Die Dummheit kennt nur selten Grenzen.
Bei Pflichten darf der Mensch nicht schwänzen.
Das Geld der Leute will nicht stinken.
Vor Scham im Boden muss versinken,
Wer einen blöden Fehler macht,
Hat wieder mal nicht nachgedacht.
Und wer zuletzt lacht, lacht am besten
Bei kleinen und bei großen Festen.
Zum bösen Spiel mach gute Miene;
Und sei ne Phrasendreschmaschine.

Wer reich ist, der verdient an Armen.
Sollst Dich voll Herzlichkeit erbarmen.
Am Stammtisch hockt der deutsche Mann.
Der Flüchtlinge nicht leiden kann.
Stets heuchelt diese Lügenpresse.
Am besten hältst Du Deine Fresse.
Ein Vorurteil ist stets pauschal.
Meinung vertreten eine Qual
Zum bösen Spiel mach gute Miene;
Bist eine Phrasendreschmaschine.

Und aller guten Ding‘ sind dreie.
Ein jedes hat der Seiten zweie.
Die Luft am Meer ist sehr viel besser.
Trau Dich mal, sei etwas kesser.
Der Mensch steht sich allein im Wege.
Nur Fleiß macht ihn besonders rege.
Und die Geduld ist ein Tugend .
Für Alte und nicht für die Jugend.
Zum guten Spiel mach böse Miene;
Und bleib‘ ne Phrasendreschmaschine

Und die Moral meines Gedichts:
Nur leere Phrasen bringen nichts.
 

Oben Unten