preist sie für den ertrag ihrer hände/ elfchen

3,80 Stern(e) 4 Bewertungen
G

Gelöschtes Mitglied 19299

Gast
Hallo Mimi,

würde statt dem -wie- eher ein -rot- an den Anfang setzen.
Wat meinste?

LG
Keram
 
G

Gelöschtes Mitglied 22298

Gast
mimi please

das ist kein korrektes elfchen

ein elfchen zählt nicht nur silbenmäßig sondern auch von zeile zu zeile und erweitert sich auf diese weise bis zum schluss

du schreibst von oben nach unten einen durchgängigen text, das geht nicht

dennoch:
nimm den inhalt und mach ein 'normales' gedicht draus
das ginge
und wäre besser

gruß
gun.


was mir jetzt noch einfällt:
elfchen haiku limerick - sie haben keine überschrift, schon gar nicht interpretierende/hinweisende usw.

(nicht dein problem, mimi, aber ein problem der lupe, das mal geklärt werden müsste)
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Mimi

Mitglied
Hallo Gunnar,
erstmal ist ein Elfchen ein Kurzgedicht, das aus einer Strophe mit 5 Versen besteht...
die Abfolge ist aufsteigend, wobei der letzte Vers meistens aus nur einem Wort besteht.
Die Silbenzahl ist dabei vollkommen gleich.

Natürlich erweitert sich das Gedicht hier Zeile um Zeile...
Ich glaube, wir haben da unterschiedliche Auffassungen.

Trotzdem, Danke fürs Kommentieren...


was mir jetzt noch einfällt:
elfchen haiku limerick - sie haben keine überschrift, schon gar nicht interpretierende/hinweisende usw.

(nicht dein problem, mimi, aber ein problem der lupe, das mal geklärt werden müsste)
... was Haiku/senryu betrifft, ist das richtig...
Aber ich glaube, das hat hier auf der LeLu andere Gründe...
Wäre eine Frage an @Bernd


Gruß
Mimi
 

Bernd

Foren-Redakteur
Teammitglied
Es ist keine Überschrift in solchen Fällen, sondern das Thema. Notwendig ist es, weil sonst in der Leselupe in der Übersicht die Gedichte nicht mehr unterscheidbar sind. Wenn es so aussieht:


elfchen
Elfchen
Limerick
Haiku
Haiku

da findet man nichts wieder.

Für kurze Zeit war es so. Wenn mal ein einzelnes Gedicht nur "Haiku" heißt, stört das nicht weiter. Aber wenn es viele sind, dann funktioniert es nicht mehr.

Die Gedichtform dient dem Wiederfinden. Man kann auch mit der Suchfunktion eine Liste von Elfchen finden.

Beispiel: https://www.leselupe.de/search/56154/?q=Elfchen&c[title_only]=1&o=date (Mit Lupe, Suchfunktion am oberen Rand.

In Büchern gibt es auch Themen.
Es sind 1. Buchtitel und 2. Kapitel- bzw. Abschnittsüberschriften.

In der Leselupe ist eine Art Übersicht erforderlich. Sie dient dem Leser, etwas zu finden, aber auch dem Autor.


Überschriften von Gedichten würden direkt über dem Gedicht stehen, gegebenenfalls Fett und mit einer Leerzeile Abstand.

Wenn die Werke untereinander angezeigt würden, wäre kein Thema erforderlich. Das ist bei der Leselupe nicht der Fall.

Das Thema überlasse ich dem Autor. Wie soll es sonst gehen?

Ein Forum hat andere Kompromisse als ein Buch oder ein Brief.

Viele Grüße von Bernd
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Gelöschtes Mitglied 22298

Gast
ein elfchen zählt nicht nur silbenmäßig

das ist falsch
da muss ich dir beipflichten
ich habe wort und silbe verwechselt

dennoch
du schreibst einen durchgängigen text
das ist nicht üblich beim elfchen

wobei der letzte Vers meistens aus nur einem Wort besteht.
falsch
der letzte vers besteht zwingend aus einem wort, dem elften ... daher elfchen

ich bleibe dabei
nimm den inhalt und mach ein neues gedicht daraus
ein besseres


gruß
gun.
 

Mimi

Mitglied
Danke an Bernd, für die ausführliche Erklärung bezüglich Titel/Überschrift in den o.g. Kurzgedichten.

Gruß
Mimi
 
G

Gelöschtes Mitglied 22298

Gast
mimi
du versteckst was hinter dem fünfzeiler

also los
runter vom canapé
ran an den schreibtisch

gun.
 

Bernd

Foren-Redakteur
Teammitglied
Hallo, Mimi, ich erkläre es mal etwas genauer.

https://www.leselupe.de/beitrag/gedichtformen-elfchen-46849/ (Ergänzt)
Wikipedia beschreibt:
Typischerweise sieht der Aufbau eines Elfchens so aus:
ZeileWörterInhalt
1​
1​
Ein Gedanke, ein Gegenstand, eine Farbe, ein Geruch o. ä.
2​
2​
Was macht das Wort aus Zeile 1?
3​
3​
Wo oder wie ist das Wort aus Zeile 1?
4​
4​
Was meinst du?
5​
1​
Fazit: Was kommt dabei heraus?

wie - ein Gedanke
rosarot die - Funktioniert nicht ganz, denn es macht nichts aus 1, im übertragenen Sinn könnte aber "die" rosarot sein.
striemen heiliger gebote -- das funktioniert - wie Striemen heiliger Gebote
auf dem rücken der --- (das "der" passt nicht)
frau --- funktioniert.


Ich versuche mal, einen Vorschlag zu machen, Du kannst es aber auch selbst bearbeiten - oder lassen, wie es ist. "Typischerweise" ist nicht "muss".

wie
rosarote striemen
liegen heilige gebote
narben auf dem rücken:
frau
 
G

Gelöschtes Mitglied 22298

Gast
mimi

ich ziehe alle meine argumente zurück
es war nur dreck was ich schrieb

weiteres wird dir bernd genussvoll erklären

gun.
 
G

Gelöschtes Mitglied 19299

Gast
Hallo Mimi,

ja, denke, dass die Wiederholung (rot - rosarot) passend wäre:
- vom Klang her.
- weil: Verstärker
- da dadurch Nuancierung/Schärfe zunimmt

Ist aber Geschmackssache.

Grüße
Keram
 

Mimi

Mitglied
du versteckst was hinter dem fünfzeiler
Eigentlich verstecke ich hier überhaupt nichts, Gunnar.
Alles, was ich im Gedicht ausdrücken wollte, ist so auch rauslesbar...
Das ist schließlich ein Kurzgedicht... komprimiert auf kleinstem Raum und kein Artikel in der EMMA...

ich ziehe alle meine argumente zurück
es war nur dreck was ich schrieb
Wir scheinen des Öfteren unterschiedlicher Auffassung zu sein, aber Dreck ??...

Gruß
Mimi
 

Oben Unten