Rgveda 10,129

Mondnein

Mitglied
Rgveda 10,129

[ 4]Das absolute Meisterstück aller vedischen Weltgeburt-Lieder: Der Veda der Verse, 10.Kreis, Hymne 129.


[blue]nâsad âsîn no sad âsît tadânîm
[ 4]nâsîd rajo no vyomâ paro yat
kim âvarîvah kuha kasya sharmann
[ 4]ambhah kim âsîd gahanam gabhîram (1)[/blue]
1. Nicht Nichtsein war noch Seiendes war damals
[ 4]nicht war das Luftreich noch der Himmel drüber
[ 4]Was regte sich und wo in wessen Obhut?
[ 4]Was war das unergründlich tiefe Wasser?

[blue]na mrtyur âsîd amrtam na tarhi
[ 4]na râtryâ ahna âsît praketah
ânîd avâtam svadhayâ tadekam
[ 4]tasmâd dhânyan na parah kiñcan âsa (2)[/blue]
2. Nicht Tod und nicht Unsterblichkeit war damals
[ 4]nicht war ein Unterschied von Tag und Nacht
[ 4]Es atmete sich selbst das hauchlos-Eine
[ 4]es gab kein andres Wesen außer dem

[blue]tama âsît tamasâ gûlham agre
[ 4]'praketam salilam sarvam â idam
tucchyenâbhvapihitam yadâsît
[ 4]tapasas tan mahinâjâyataikam (3)[/blue]
3. Als Dunkelheit in Dunkelheit verborgen
[ 4]war alles eine unkenntliche Flut
[ 4]Ein Nichts im Nichts versteckt das einzig Eine
[ 4]gebar sich aus der konzentrierten Glut

[blue]kâmas tad agre samavartatâdhî
[ 4]manaso retah prathamam yadâsît
sato bandhum asati nir avindan
[ 4]hrdi pratîshyâ kavayo manîshâ (4)[/blue]
4. Im Ursprung regte sich die Lust der Liebe
[ 4]der Keim des Denkens: Erstes aller Wesen
[ 4]Das Band des Seienden im Nichtsein fanden
[ 4]im Herzen suchend Dichter durch ihr Denken

[blue]tirashcino vitato rashmir eshâm
[ 4]adhah svid âsîd upari svid asît
retodhâ âsan mahimâna âsan
[ 4]svadhâ avastât prayatih parastât (5)[/blue]
5. Als quer hindurch sie ihre Meßschnur spannten
[ 4]was war da unten und was kam von oben?
[ 4]Keimkräfte waren Geistesmächte waren
[ 4]Selbstsetzung unten und Gewährung oben

[blue]ko addhâ veda ka iha pravocat
[ 4]kuta âjâtâ kuta iyam visrhtih
arvâg devâ asya visarjanenâthâ
[ 4]ko veda yata âbabhûva (6)[/blue]
6. Wer weiß es wahrlich wer mag hier verkünden
[ 4]woher die Schöpfung kam wo sie geboren?
[ 4]Der Schöpfung nachgeboren sind die Götter
[ 4]Wer weiß es dann woher sie ist geworden?

[blue]iyam visrshtir yata âbabhûva
[ 4]yadi vâ dadhe yadi vâ na
yo asyâdhyakshah parame vyoman
[ 4]so anga veda yadi vâ na veda (7)[/blue]
7. Woher die Schöpfung kam woraus geworden
[ 4]der sie gesetzt hat oder nicht gesetzt
[ 4]Der ihr Bewußtsein ist im höchsten Himmel
[ 4]kennt seinen Ursprung - oder kennt ihn selbst nicht ...
 

Oben Unten