Rücksichten

4,90 Stern(e) 11 Bewertungen

Franke

Foren-Redakteur
Teammitglied
Jemand zog dein Boot
an Land verbrannte es
zu Asche

Noch rieselt mir Sand
in die Atlanten
den nehme ich auf
und werfe ihn
nach unbekannten Inseln

dabei wollten wir
ans Meer
 

Franke

Foren-Redakteur
Teammitglied
Manchmal träume ich
dass es klingelt
und du stehst
schulternzuckend in der Tür

Deine Sachen gab ich
in die Kleiderkammer
bis auf den farbverschmierten Kittel
im Atelier

Der müsste dir genügen
 

anbas

Mitglied
Hallo Franke,

ich freue mich sehr, wieder mal was von Dir zu lesen!

Besonders die letzten beiden Gedichte finde ich sehr gelungen. Sie haben eine Tiefe, die mich berührt.

Liebe Grüße

Andreas
 

Franke

Foren-Redakteur
Teammitglied
Danke Andreas!
Deine Antwort freut mich sehr. Da meine Gedichte immer direkt mit mir zu tun haben, sind sie unter Tagebuch am besten aufgehoben.

Liebe Grüße
Manfred
 
O

orlando

Gast
Ja,
da stimme ich Andreas gern zu.
Alle drei Gedichte empfinde ich als besonders hochwertig und sorgfältig gearbeitet. - Sie passten natürlich genauso gut ins Ungereimte, aber eben auch in die Tagebücher.
Außerdem herrscht in diesem Unterforum irgendwie mehr Ruhe ... ;)

Freundliche Grüße
orlando
 

Franke

Foren-Redakteur
Teammitglied
Danke dir Heidrun,

Ich werde mich für den Rest meines Lebens entschleunigen und das fängt beim Schreiben an.

Liebe Grüße
Manfred
 

Franke

Foren-Redakteur
Teammitglied
Ein Ich
gilt stets mir selbst

und Du
warst immer Du

Der Rest ist nur vertane Zeit
 

Franke

Foren-Redakteur
Teammitglied
Noch jage ich Schemen
in fremden Häfen
und Gedanken hinterher

Ein stumpfes Schwert
war dieser Tag

Noch lange nicht entzwei
 

Franke

Foren-Redakteur
Teammitglied
Viel ist es
nicht
immer
sind es die Frühlinge
danach
die Schublade mit den Bildern
kaum noch ein Termin
 

Franke

Foren-Redakteur
Teammitglied
Hallo!
Ja, der Frühling hat auch viel Abschied in sich.

Danke und liebe Grüße
Manfred
 

Franke

Foren-Redakteur
Teammitglied
Dieses kaum merkliche
Zittern deiner Hände
mag sein
ich spüre es nie
und du bleibst
mir Irrlicht
ein unbekanntes Lachen
im Verbellen der Hunde
 

Franke

Foren-Redakteur
Teammitglied
Noch spiegelt sich
in Fußstapfen kaum
merklich
das Rauschen des Meeres
Du bist gegangen
hier
bist du
 
O

orlando

Gast
Hallo Manfred,
in vielen deiner Gedichte - so auch hier - spiegelt sich die Liebe zu einer Unvergessenen wider. Auf geradezu herzzerreißende Weise. - Mit der Zeit wird sich vielleicht der samtene Mantel einer Schicksalsaussöhnung darüber legen ... das wünsche ich mir für dich.
Tröstende Grüße
Heidrun
 

Franke

Foren-Redakteur
Teammitglied
Hallo Heidrun,
das Schreiben hilft mir dabei und Menschen wie du, die dafür Verständnis zeigen.

Danke und liebe Grüße
Manfred
 

Franke

Foren-Redakteur
Teammitglied
Zwischen Gleisdreieck
und Möckernbrücke
vielleicht
hat ja ein Hinterhof
dein Lachen mir bewahrt
 

Franke

Foren-Redakteur
Teammitglied
Nein, ich schreibe nicht gerne.
Mich quälen die Worte und Schreibblockaden nehme ich dankbar hin - endlich ein kurzer Frieden auf der endlosen Suche nach dem finalen Gedicht.
Nein, ich schreibe nicht gerne.
 

Franke

Foren-Redakteur
Teammitglied
Liebe E.,

ich habe am Wochenende erfahren, dass du gestorben bist.
Wir haben uns das letzte Mal vor Jahrzehnten gesehen. Deshalb bleibst du für mich das Mädchen in der Latzhose mit den kurzen, blonden Haaren und dem frechen Lachen.
Ich halte dich noch einmal im Arm an der Haltestelle und es ist alles genau wie damals. Dein Bus kommt viel zu früh und ich blicke dir verzaubert nach.

M.
 

Franke

Foren-Redakteur
Teammitglied
Für dich hab ich auf mich verzichtet,
mal stillgehalten, mal gebebt.
Glaub mir,
es war kein Teil erdichtet.
Ich habe dich gelebt.
 

Oben Unten