ruhelagen

langsam tanzen meine blicke
im garten vor unserem fenster
mit gefallenen buchenblättern


die verspätete maschine aus berlin
öffnet ihre warteschleife knapp
unterhalb hellgrauer wolkendecken

aufgeplustert sitzt eine amsel
in der entblätterten ligusterhecke
und blinzelt unerschrocken aufwärts

nebel räumt geräuschkulissen
in die nähere zukunft
winterpausenstille dehnt sich

bevor ich den kaminofen anzünde
muss ich noch asche von gestern
und meine zukunftsangst
entfernen
 
wenn du den kaminofen
das nächste mal wieder
beim modelltischler bestellst

setze ein grimmiges gesicht auf
heize mit wackersteinen und
lass deine angst schweifen

mögen deine blicke die reste
der buchenzweige entblättern
und nebel und wolken verwischen

die ligusterbeeren
sammele für den nächsten
kräuterlikör

vielleicht hast du feinde
in deiner nachbarschaft
für sie sei es holundersaft

dann kannst du in ruhe
die amseln betrachten​
 
Lieber Paul,
ein durchaus humorvoller Kommentar. Allerdings erschließt sich mir der Sinn und Zweck nicht so recht.
Kannst Du mir bitte helfen....
Herzliche Grüße
Karl
 
langsam tanzen meine blicke
im garten vor unserem fenster
mit gefallenen buchenblättern


die verspätete maschine aus berlin
öffnet ihre warteschleife knapp
unterhalb hellgrauer wolkendecken

aufgeplustert sitzt eine amsel
in der entblätterten ligusterhecke
und blinzelt unerschrocken aufwärts

nebel räumt geräuschkulissen
in die nähere zukunft
winterpausenstille dehnt sich

bevor ich den kaminofen anzünde
muss ich aus der asche von gestern
noch meine zukunftsangst
entfernen
 
Lieber Karl,
das ist nicht mehr als der Versuch einer nicht böse gemeinten Parodie auf deinen Text, mit der ich mich einfach in diesem Genre mal versuchen wollte. Ich habe diesen Versuch auch nur unternommen, weil ich mit den Dingen wie Liguster, Amseln, Buchen und dem Heizen mit Birken- und Erlenholz usw. vom letzten Wochenende noch sehr vertraut war.
Gruß
PS.
 
Lieber Paul,
die Parodie ist Dir in jedem Fall gelungen...
Hat mich übrigens nachdenklich gemacht. Werde noch einmal an der "Tiefe" des Textes arbeiten...
Danke und herzlichen Gruß
Karl
 
mit gefallenen buchenblättern
tanzen meine blicke langsam auf
und ab im garten vor unserem fenster

die verspätete maschine aus berlin
öffnet ihre warteschleife knapp
unterhalb hellgrauer wolkendecken

aufgeplustert sitzt eine amsel
in der entblätterten ligusterhecke
und blinzelt unerschrocken aufwärts

winterpausenstille dehnt sich
nebel räumt geräuschkulissen
zur weiteren zukunftsmusik

werde in ruhe die nächsten takte
abwarten
 

Oben Unten