Schach matt

anemone

Mitglied
Auf Schusters Rappen unterwegs
traf ich auf einen Scheich.
Er machte eine Handbewegung
„Sieh her, das ist mein Reich!“

Ich staunte,denn die Gegend dort
war karg, die Leute arm.
Der Scheich besaß alles am Ort,
was man sich denken kann.

Er spielte Golf, aus Marmor war
sein Swimmingpool im Freien.
Dass der Palast aus purem Gold,
das tat ihn auch nicht reuen.

Sein Harem lief um uns herum,
verwöhnte uns gar sehr
mit Bauchtanz, Früchten, außerdem
noch sehr viel anderem mehr.

Ich überlegte lange noch,
als ich den Weg ging weiter.
Da kam entgegen mir sehr schnell
ein spritzig fescher Reiter.

Er stob vorbei mit viel Elan,
es dauerte nicht lang,
als bald darauf zurück er kam,
sah ich die Beute an:

Auf seinem Pferd den Scheich erkannte
ich, er hatte Pech
und seine schönste Haremsdame
ritt mit dem Reiter wech.

So kurz das Leben eines Scheichs,
auch wenn er alles hat.
Ob sich das lohnt, ich weiß es nicht,
wenn er so schnell Schach-matt?
 

moloe

Mitglied
eine wahre freude...

hey anemone,

die texte die ich hier gar heute fand, so muss ich wohl gestehen, sie sind gezeichnet mit worten, das ich die bilder vor meinen augen sehen kann... zum schmunzel regen sie an mein kleines hirn, was das wohl bedeutet, doch sei es drum, ich find es schön, und werde weiteres von dir lesen und ich verspreche dir, dies gar geschwind... :rolleyes:

mfg & all goodness

manfred loell
>moloe<
 

Oben Unten