• Liebe Leselupe-Mitglieder,

    das Forum "Lust und Liebe" wird am 26.05.2022 deaktiviert werden. Ab sofort sind schon keine Neuveröffentlichungen mehr möglich. Alle Inhalte aus diesem Forum werden ebenfalls am 26.05.22 deaktiviert und damit für alle Leser, Mitglieder und Autoren unsichtbar. Falls Sie Werke in diesem Forum veröffentlicht haben, sichern Sie sich diese bitte vor dem 26.05.22 z.B. auf Ihrem lokalen Computer.

    Hintergrund: Suchmaschinen stufen Websiten mit erotischen Inhalten (dazu gehören auch erotische Texte) als teilweise problematisch und altersbeschränkt ein. Das hat deutliche (und negative) Einflüsse auf die Platzierungen von Websiten wie der Leselupe innerhalb von Google und Co. und damit auch auf die Besucherzahlen und Werbeeinnahmen.

    Viele Grüße
    Das Leselupe-Team!

"Schalmei! Schalmei!" rief die Trommel

Bernd

Foren-Redakteur
Teammitglied
"Schalmei! Schalmei!" schrie die Trommel
und schwang sich aufs Pferd.

"Ahoi!", wieherte das Pferd, warf ab die Trommel und wanderte davon.

"Was will das Pferd nur mit warmem Heu?" frug sich die weinende Trommel,
wandte wehmütige Blicke nach der Schalmei, wollte sie nicht finden können.

Ein Schlag,
ein dumpfer Knall,
die Trommel verlor ihr Fell,
stand nackend und traurig auf dem Boden.

Aus lauter Scham verstummte sie schnell.

"Schalmei! Schalmei!" riefen die Papageien rund um die Welt.

Stumm und verstümmelt lag die Trommel im Staub.
Nackt auf dem Boden.

Wind wehte das Trommelfell in Fetzen über den Weg.
Spinnen klebten ihre Nester hinein. Sehr kleine Spinnen.

Der Schlegel aber brüllte: "Ich bräuchte eine neue Trommel!"

Die Schalmei schallmeierte fröhlich vor sich hin.
Sie hatte von alldem nichts mitbekommen gehabt.
 


Oben Unten