Schlaflose grüne Ideen

Bernd

Foren-Redakteur
Teammitglied
Colorless green ideas sleep furiously
Noam Chomsky

Farblose grüne Ideen schlafen verärgert
ein Beispiel für völlige Sinnlosigkeit
sie schlafen und erwachen nicht
nicht in den Vergiftern der weißen und braunen Eier
nicht in den Entwicklern der Dieselmotorsoftware
nicht in den Abfacklern von Müllkübeln
und ihren Bossen, getrieben von Gier

Die Ideen schlafen wütend, drücken und strampeln im Traum
eingelullt schlafen sie in den Betonköpfen von Lümmeln
die nur an einen denken
sich

Chomsky glaubte
der Satz sei inhaltsleer
Syntax ohne Semantik
ein neues Mem
für viele trifft es zu
inhaltsleer

Farblose grüne Ideen schlafen verärgert
ein Beispiel für völlige Sinnlosigkeit
 

Mondnein

Mitglied
Die "Sinnlosigkeit", lieber Bernd,

kann gar nicht in Worten liegen, und auch nicht in irgendwelchen Kombinationen der Wörter zu geschriebenen Sätzen, sondern im Leser, der keinen Sinn zu finden glaubt, oder der die Sinnlosigkeit als einen gegen den Strich gebürsteten Sinn aufgreift.

Ich verstehe Chomskys These nicht, denn ich sehe zuviel Sinn in seinem angeblich sinnlosen Satzbeispiel.
Zum einen kann man in der pragmatischen Sinndimension einiges finden: In der pragmatischen Sinndimension sind "Sinnlosigkeiten" die handelsüblichen Frechheiten, wie in den von Dir aufgeführten Beispielen.
Zum andern braucht jedes kommunikative Gebilde, sei es ein Satz, sei es irgendeine mitgeteilte Struktur, sei es ein im Irgendwo oder Nirgendwo bloß aufgegriffener "Fund", den Hörer, Leser, Finder, Frager, Stauner usw.
Wenn z.B. "grün" keine Farbe meint, dann bleibt die per se unbegrenzte Restmenge der Metaphern, die die Grünempfindung im Hörbaren, Denkbaren, Spielbaren usw. wiederfinden, und sei es als bloße Assoziation.
Und ob Ideen Farben haben, ist eine Frage an die Künstler, die auch ein Wissenschaftler wie Chomsky wohl kaum dogmatisch eingrenzen wird, weder willentlich noch per Ukas.

Diskussionswürdig bleibt, inwiefern Logik, auch die Logik in den Sprachstrukturen, dialogisch eingebunden ist (wie bei Sokrates) oder den Thesen des Gorgias unterliegt.

grusz, hansz
 

revilo

Mitglied
grüß Dich...

das ist ein Text, mit dem ich nix anfangen kann....in S 1 werden ein paar in Zeilensprüngen gekleidete politische Binsenweisheiten zum Besten gegeben.... so weit, so gut...

S 2 enthält einige reichlich platte Metaphern..

und in S 3 wird dem ganzen noch ein intellektueller Anstrich verpasst, in dem irgendein Geleerter ( who the fuck is Chomsky ?..ist das nicht ein Soziologe?)interpretiert wird.....

....und zum Schluss kommt die unvermeidliche Konklusio, die uns alle betroffen machen soll.....

...und fertig ist die Laube.....

tut mir leid , lieber Bernd...hättest du wenigstens mal erläutert, wer dieser Chomsky ist und was er mit Deinen Ausführungen zu tun hat, hätte ich vielleicht ansatzweise verstanden, worum es Dir geht.....

so bleibt es für einen Otto Normalverbraucher wie mich nur eine ziemlich trübe Brühe....LG revilo
 

Mondnein

Mitglied
gugln?

Chomsky ist einer der bedeutendesten Sprachwissenschaftler.
Kann man gewiß in der wikipedia nachlesen.
 

Oben Unten