Sehnen

Cellist

Mitglied
Sehnen

Metallene Schenkel
Locken glänzend.
Ich warte, Kalter ...
Wie Du auf mich,
Schritt ins Vorbei.

Lb. Herbert,

du hast einen Link als Inspiration beigefügt. Dort wird ja deiner Inspiration der Status "Lyrik" aberkannt. Ob zurecht oder nicht, das steht hier nicht zur Debatte, denn es geht um deinen Text.

In meinen Augen ist zumindest dein Text einwandfrei Lyrik. Die letzte Zeile ist für mich noch ein Rätsel, das gebe ich zu (und gebe daher keine Wertung ab). Der Rest strahlt eine fürchterliche Kälte aus und Gefühllosigkeit. Es kann einen schon frösteln beim Lesen. Aber ich gehe davon aus, dass der Text so gemeint ist. Dieses "Kalter" steht hier wunderbar plaziert im Zentrum.

Ich denke an Roboter, künstliche Welt, Maschinen ... und mich schaudert es!

LG
BeBa
 

HerbertH

Mitglied
Lieber Bernd,

im verlinkten Text war die Überschrift "Gleise". Würde das den Sinn der letzten Zeile klarer erhellen?

Liebe Grüße

Herbert
 

lapismont

Foren-Redakteur
Teammitglied
Der Link ist nur für Mitglieder dort sichtbar
:eek:


Gleise als Titel find ich besser

cu
lap
 

HerbertH

Mitglied
Hallo lap,

danke für den Rat, dem ich gefolgt bin. Bernds Assoziationen sind dann eventuell nicht mehr so zwingend, aber zum Schaudern
kann das Gedicht trotzdem bringen, denke ich.

Den Link möchte ich drin lassen, selbst wenn er nur für dortige Mitglieder lesbar ist. Denn das Bild der metallenen Schenkel habe ich dort gefunden.

Liebe Grüße

Herbert
 

Cellist

Mitglied
Lb. Herbert,

du hast Recht. "Gleise" führt mich tatsächlich zu einer anderen Sichtweise. Ist ein besserer Titel, glaube ich auch.

LG
BeBa
 

HerbertH

Mitglied
Lieber Bernd,

nicht dass Deine Interpretation nicht auch gewaltige Reize hatte...

Danke für die Hilfe

Liebe Grüße

Herbert
 

Oben Unten